Benzenschwil
Neu werden Wildbienen am Kinderweg wohnen

Benzenschwiler Schülerinnen und Schüler helfen bei der Realisierung eines naturnahen Schaugartens. Dabei bauen sie unter anderem ein Hotel für Wildbienen.

Eddy Schambron
Drucken
Hier werden aufmerksam Wohnungen für Wildbienen vorbereitet.

Hier werden aufmerksam Wohnungen für Wildbienen vorbereitet.

Eddy Schambron

Jetzt bietet der beliebte und inzwischen fast national bekannte Kinderweg in Benzenschwil/Merenschwand noch mehr, und zwar nicht nur für die kleinen und grossen Besucherinnen und Besucher. Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klasse Primarschule Benzenschwil haben in Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutzverein Oberfreiamt (NVVO) und dem lokalen Gartenbauunternehmen Stutzer ein Wildbienenhotel realisiert. Am Ende des Kinderweges, beim Magazin von Gartenbau Stutzer, ist ein naturnaher Schaugarten am Entstehen, in dem es jetzt auch Wohnungen für die Wildbienen gibt.

Wer den Kinderweg in Benzenschwil von Anfang an beschreitet, erlebt viel: Rutschbahn und Feuerstelle, einen plätschernden Bach mit Überraschungen am Wegesrand, die Kugelibahn, naturnahe Spielgeräte und Aufenthaltsmöglichkeiten und am Schluss nun eben den Schaugarten mit einem Wildbienenhotel. Heimische Gehölze, Schmetterlingswiese, eine Trockenmauer und vieles mehr wollen eine beispielhafte Anregung für eine naturnahe Umgebung sein, die einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leistet. Schautafeln geben in kurzen Worten interessante Erklärungen und Ausführungen zum Artenschutz.

«Mit dem Projekt sollen vor allem auch Kinder für den Schutz der Natur sensibilisiert und begeistert werden», erklärt Heike Jirku von der Primarschule Benzenschwil. Deshalb sagten die Lehrerinnen gerne zu, als die Gärtner Dani und Fabio Stutzer anfragten, ob die Schülerinnen und Schüler beim Sägen und Schleifen der vielen Röhren für das Wildbienenhotel mithelfen möchten. Sie und der NVVO setzten die Kinder aber nicht einfach als «Arbeiter» ein. Bevor es ans Bohren und Schleifen von Bambus und anderen Gehölzen ging, in denen die Wildbienen ihre Eier ablegen können, wurde den Kindern die Bedeutung der Insekten in einem theoretischen Teil nähergebracht. Wildbienen, erfuhren sie, haben als Bestäuber von Wild- und Nutzpflanzen eine weit unterschätzte Bedeutung. Nun erhalten sie im Schaugarten am Kinderweg eine weitere Bleibe. Durch eine besondere Klappe wird es sogar möglich sein, die Entwicklung der Brut zu beobachten.

Der Kinderweg, nahe am Bahnhof Benzenschwil gelegen, ist vor 12 Jahren aus einer einfachen Idee geboren und schnell zu einem begehrten Angebot geworden. Marianne Moos, Milly Stöckli und Marianne Abt wollten den Kindern naturnahe Erlebnisse und Raum in der freien Natur bieten. Ganze Schulklassen wandern heute durch den Benzenschwiler Wald und geniessen die zahlreichen Attraktionen, die sich je nach Jahreszeit immer wieder anders präsentieren. Die hohen Besucherzahlen zeigen, dass der Weg einem Bedürfnis entspricht und auch Erwachsene anzusprechen vermag. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass der Weg in einem guten Zustand bleibt.

Aktuelle Nachrichten