Jonen

Neu lancierte Kellerämter Jugendarbeit greift

Gemeinsamer Freudensprung vor dem Kleinbus: Jugendliche mit den Jugendarbeitenden Manuel Kaufmann, Maria Penthor und Joesphine Vogelsang (hinten, von links).

Gemeinsamer Freudensprung vor dem Kleinbus: Jugendliche mit den Jugendarbeitenden Manuel Kaufmann, Maria Penthor und Joesphine Vogelsang (hinten, von links).

Nach einem misslungenen Anlauf vor vier Jahren ist die offene Jugendarbeit Kelleramt definitiv angekommen. Der Neustart trägt Früchte dank einer breit abgestützten finanziellen Unterstützung, einem griffigen Modell und professioneller Betreuung.

Für die Betreuung der Jugendlichen zeichnet seit April der 26-jährige Zufiker Manuel Kaufmann zuständig. Ihm zur Seite steht seit Anfang August Jugendarbeiterin Maria Penthor, eine 22-jährige Österreicherin. Kaufmann und Penthor haben Teilpensen von je 50 %. Bezogen werden die Kellerämter Jugendarbeitsleistungen beim Verein Jugend und Freizeit (VJF) in Wohlen.

«Das Kelleramt ist inzwischen unser neunter Vertragspartner, dem wir gegen Bezahlung Jugendarbeitsleistungen zukommen lassen», sagt Josephine Vogelsang von der Stellenleitung des VJF. Vogelsang begleitet und coacht die beiden Kellerämter Jugendarbeitenden.

Fixe Anlaufstelle und Kleinbus

Büro und Anlaufstelle der Jugendarbeit Kelleramt befinden sich im Zentrum von Jonen, in der Nähe des Dorfladens Volg. Bei einem «Tag der offenen Türen» konnte man Einblick in die farbenfroh eingerichteten Räumlichkeiten nehmen. Bequeme Sitzgelegenheiten fehlen hier ebenso wenig wie eine Bartheke, die Kaufmann gemeinsam mit Jugendlichen aufgebaut hat. Zu geniessen gibt es hier lauter alkoholfreie Getränke, darunter Mixdrinks wie Speedy oder Apple-Cooler.


Ein wichtiger Teil des Betreuungsangebots ist fahrbar. Mit einem Kleinbus, genauer einem einstigen orangefarbenen Lieferwagen der Chips-Firma Zweifel, touren Kaufmann und Penthor durchs Kelleramt und machen jeweils Halt in Unterlunkhofen, Oberlunkhofen, Arni, Rottenschwil und Jonen. Das Fahrzeug ist ausgerüstet mit Informationsmaterial, mit Spiel-, Sport- und Plauschgeräten sowie einer Sitzecke für Jugendliche.

Vor Ausbau des Angebots

Mitte September werden die Leistungen für die Kellerämter Oberstufenschülerinnen und -schüler erweitert. Der Jugendbus wird fortan dreimal wöchentlich und neu mittwochs, donnerstags und freitags unterwegs sein. Ab Mitte September bietet Maria Penthor in den Räumlichkeiten in Jonen einen Mädchenarbeits-Treff auf. Zweimal im Monat, immer am Mittwoch von 12 bis 18 Uhr, können Oberstufenschülerinnen hier Freizeit verbringen und/oder Beratung und Begleitung in Anspruch nehmen. Daneben wird die Anlaufstelle, wie bisher, freitags von 15 bis 18 Uhr für alle Jugendlichen geöffnet sein.

Jugendarbeiter Manuel Kaufmann wird demnächst ein Töggeliturnier für alle Kellerämter Oberstufenschüler aufziehen, wobei den erfolgreichsten die Teilnahme an einem überregionalen Finaltag winkt. Nächstes Jahr steht ein aufwendiges Projekt mit den Jugendlichen an, die Realisierung eines Kurzfilms.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1