Mode
Nachwuchsmodel aus Wohlen knüpft an Fashionweek in Paris Kontakte zu den Stars

Edukata Mustafaj, das 19-jährige Nachwuchsmodel aus Wohlen, ist auf dem Weg nach oben. In Paris hat sie erste Kontakte zu wichtigen Leuten geknüpft.

Natasha Hähni
Drucken
Edukata Mustafaj’s Haare werden von Ludo Lee für ein Werbevideo zurechtgemacht.

Edukata Mustafaj’s Haare werden von Ludo Lee für ein Werbevideo zurechtgemacht.

zvg

Auf die Frage nach dem Berufswunsch als Kind antwortet Edukata Mustafaj spontan und schmunzelnd: «Polizistin. Das will ich immer noch. Vielleicht aber auch Mittel- oder Oberstufenlehrerin.» Zurzeit besucht die 19-Jährige mit Wurzeln im Kosovo – sie wurde vor knapp zwei Monaten eingebürgert – die FMS in Wohlen – und modelt.

Vor ein paar Wochen war sie an der Pariser Fashionweek zu einer Gala-Veranstaltung geladen, Seite an Seite mit Topmodels wie Stefanie Giesinger und Bella Hadid. Abgehoben ist die junge Schönheit deshalb nicht. Das Modeln sei momentan für sie nur ein Nebenjob. Allerdings habe sie gegen diese Karriere-Option nichts einzuwenden. Auch wenn es nicht immer ganz einfach sei. «Bei meiner ersten Agentur hat man mir gesagt, ich sei zu dick und müsse abnehmen», erzählt Mustafaj. Sie hat die Agentur umgehend gewechselt.

Beim Essen wird nicht dreingeredet

Wenn es ums Essen geht, lässt sich die 19-Jährige nicht dreinreden. Ihr Lieblingsmenü kann sie nur schwer bestimmen: «Mc Donalds und Teigwaren – und Chinesisch, das ist so gut!». Die Figur kann sie dennoch halten. Sie hat gute Gene und auch der Sport kommt nicht zu kurz. Nebst Joggen und dem regelmässigen Besuch im Fitnessstudio zählt Volleyball zu den grössten Hobbys des 1.82 m grossen Nachwuchsmodels.

«Als ich nach Parisgefahren bin, habe ich einfach meine Schulsachen eingepackt und auf dem Weg gelernt. Das ging ganz gut»: Edukata Mustafaj über die Koordination von Model- und Schulalltag.

«Als ich nach Parisgefahren bin, habe ich einfach meine Schulsachen eingepackt und auf dem Weg gelernt. Das ging ganz gut»: Edukata Mustafaj über die Koordination von Model- und Schulalltag.

zvg

Wie steht es bei all den Aktivitäten mit der Schule? «Das ist überhaupt kein Problem, sie hat immer Priorität.» Als sie nach Paris gefahren gefahren sei, hätte sie einfach ihre Schulsachen eingepackt und auf dem Weg gelernt. «Das ging ganz gut», erzählt sie.» In Paris ging es zuerst an eine Ausstellung von Bella Hadid, dann an die Gala-Veranstaltung. «So viele bekannte Leute auf einmal zu sehen, war schon eindrücklich. Schüchtern bin ich zum Glück nicht, ich habe mit allen ein bisschen geplaudert, sogar mit Katerina Graham!» Die US-amerikanische Schauspielerin spielt in Edukatas Lieblingsserie Vampire Diaries.

Professionelle Unterstützung

Neben ihrer Agentur verhilft der Zürcher Star-Coiffeur Ludo Lee, zu dessen Kunden unter anderem Chanel, Karl Lagerfeld, Balmain und Schwarzkopf gehören, Edukata zu Anlässen und Aufträgen. Ihr letzter und bisher liebster Auftrag war eine Video-Kampagne für Schwarzkopf mit anschliessender Modeschau.

Trotz anlaufender Karriere kennt sie keine Überheblichkeit: «Was bringt es, arrogant zu sein?». An Wochenenden arbeitet Edukata in einer Bar, in den Schulferien hilft sie beim Schulhaus-Putz mit, sie gibt Nachhilfestunden und hat sogar schon Pizza ausgeliefert. Auch von Sozialen Medien als Selbstvermarktungs-Plattform hält sie wenig. So wird man wohl auf ihre nächsten Aufträge warten müssen, um mehr von der sympathischen Wohlerin zu sehen. Diese seien bereits in Planung.

Aktuelle Nachrichten