Besenbüren

Nachfolger gesucht: zwei Mitglieder des Gemeinderats sind zurückgetreten

Mario Räber (r.) unterhält sich am Apéro in der Waldhütte angeregt mit der Bevölkerung.

Mario Räber (r.) unterhält sich am Apéro in der Waldhütte angeregt mit der Bevölkerung.

Der Gemeinderat in Besenbüren wird 2020 in neuer Besetzung politisieren, weil zwei Mitglieder zurückgetreten sind.

Ersatzwahl «Was in Besenbüren 2019 nicht positiv war, sind die zwei Rücktritte aus dem Gemeinderat», sagte Gemeindeammann Mario Räber am Neujahrs-Apéro in der Waldhütte vor etwa 60 Einwohnern. «Wir waren ein gut eingespieltes Team. Wir hatten eine Ersatzwahl, die zweite ist im Februar. Nach aktuellem Stand weiss ich noch nicht, ob sich jemand zur Verfügung stellt.» Erfreulicher hingegen sei die neue Strassenbeleuchtung, die endlich funktioniere. Und die Ortsbürger konnten die Waldfläche praktisch verdoppeln. Fortgesetzt werde im Jahr 2020 die Überarbeitung der Bau- und Nutzungsordnung, damit die Weiterentwicklung des Dorfes nach den Wünschen der Bevölkerung gesteuert werden könne. Ein weiteres wichtiges Thema sei die Hochspannungsleitung, die ersetzt werden soll. «Was uns im neuen Jahr wahrscheinlich am meisten beschäftigen wird, ist die Zukunft der Schule, nachdem Bünzen den Schulverband auflösen will», so Räber weiter. Das Ziel des Gemeinderats sei klar: «Wir möchten, dass Besenbüren Schulstandort bleibt.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1