Sexuelle Nötigung

Nach Grosseinsatz der Polizei: Boswiler muss drei Monate in Untersuchungshaft

Raoul K. wegen sexueller Nötigung in U-Haft

Raoul K. wegen sexueller Nötigung in U-Haft

Drei Monate muss der Koch in Untersuchungshaft. Das, weil er in Verdacht steht, eine Prostituierte zum Sex gezwungen zu haben.

Am letzten Freitag löste Raoul K. wegen einem Amokalarm eine Grossfahndung in Boswil aus. Jetzt muss der 32-Jährige drei Monate in Untersuchungshaft.

In einem Boswiler Reiheneinfamilienhaus soll Raoul K. eine Prostituierte zum Sex gezwungen haben. "Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Verfahren gegen den Beschuldigten eröffnet", sagt Fiona Strebel, Mediensprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft gegenüber dem TV-Sender Tele M1. "Das unter anderem wegen sexueller Nötigung. Der Mann bestreitet die Vorwürfe." Das Zwangsmassnahmegericht habe nun drei Monate Untersuchungshaft angeordnet. 

Laut Tele M1 habe die Freundin von Raul K. ihn in flagranti mit der Prostituierten erwischt – daraufhin eskalierte die Situation und der gebürtige Brasilianer ist geflüchtet. Die Aargauer Kantonspolizei hat stundenlang mit Sondereinheiten und Helikoptern nach dem Mann gefahndet. 

Es sei nicht das erste Mal, dass der 32-Jährige Koch negativ auffällt. Laut Anwohnern sei er öfters laut geworden und habe oft mit seiner Freundin gestritten – auch die Polizei musste mehrmals ausrücken. Die Frau sei unterdessen ausgezogen, ob Raoul K. nach der Untersuchungshaft zurück nach Boswil kommt, ist noch unklar. 

Meistgesehen

Artboard 1