Bezirk Muri

Nach dem Krach versuchen drei Kandidaten den Neuanfang

In Oberrüti werden nach harten Auseinandersetzungen drei Neue an der Zukunft der Gemeinde mitbauen. ES

In Oberrüti werden nach harten Auseinandersetzungen drei Neue an der Zukunft der Gemeinde mitbauen. ES

Drei Gemeinderäte werden in Oberrüti enerviert den Bettel hin, weil ein Betonwerk im Dorf für Meinungsverschiedenheit sorgt. Trotzdem konnte das Wahlkomitee pünktlich zum Anmeldeschluss drei neue Kandidaten präsentieren.

Es ist manchmal schon erstaunlich: Da werfen drei Gemeinderäte entnervt den Bettel hin und niemand wettet einen Fünfliber darauf, dass sich wieder drei finden, die in dieser schwierigen Situation einsteigen. In Oberrüti ist ebendies gelungen. Neben den bisherigen Gemeinderäten Werner Küttel und Pius Hofstetter, der aber erst seit Herbst 2012 im Amt ist, kandidieren am 22. September neu Franziska Baggenstos, Marco Graf und Urs Küng. Das Rüter Wahlkomitee konnte sie zu einer Wahl überzeugen. Baggenstos tritt zudem als Gemeindeammann, Hofstetter als Vizeammann an.

Das ist nicht selbstverständlich. In den letzten Monaten gingen in Oberrüti die politischen Wogen hoch. Unter anderem wegen einer Teiländerung der Bau-, und Nutzungsordnung und einer Baubewilligung für ein Betonwerk kamen die Gemüter in Wallung. Harte politische Auseinandersetzungen, gehässige Töne, Aktionen zum Teil unter der Gürtellinie und wenig Aussicht auf Besserung liessen zumindest zwei der drei Demissionäre kapitulieren. Der Wahlkommission gelang das Kunststück, drei neue Kandidaturen fristgerecht anzumelden.

Weitere Kampfwahlen

Zu Kampfwahlen kommt es in Buttwil, Merenschwand, Muri und Rottenschwil. Nach der Demission von Gemeindeammann Romuald Brem bewerben sich in Rottenschwil Anna Hoppler und Christoph Mathis um diese Aufgabe. Susanne Bartsch und Gabi Hartmann stellen sich neu zur Verfügung, als Bisherige stehen neben Mathis und Hoppler Brigitte Hirter und Daniel Moor bereit.

Viele Ergänzungen

In zahlreichen Gemeinden kommt es zu Ergänzungen. In Abtwil kandidieren die bisherigen Stefan Balmer, Renate Arnold, Thomas Rüttimann und Martin Suter wieder und Priska Amhof neu. Balmer stellt sich als Gemeindeammann, Arnold als Vizeammann zur Verfügung. In Aristau soll Hans Daepp, Direktor des Murimoos, die bisherige Truppe mit Josef Reichmuth, René Meier, Ruth Huber und Doris Wenger ergänzen. Reichmuth will Ammann bleiben, Meier Vizeammann. Paul Leu, Martin Abt und Michael Probst, alle bisher, wollen wieder im Gemeinderat Auw mitmachen. Neu kandidieren Philipp Rebsamen und Marlies Villiger. An der Spitze ändert sich nichts: Leu bleibt Ammann, Abt Vizeammann.

In Beinwil gilt es, André Steiner und Stefan Zemp zu ersetzen. Neben den bisherigen Albert Betschart, Bruno Sidler und Helen Suter bewerben sich neu Franziska Stenico und Anton Zehnder. Betschart stellt sich wieder als Gemeindeammann, neu Sidler als Vizeammann zur Verfügung. In Bünzen wiederum stehen die Bisherigen Marlise Müller, Gerhard Müller, Peter Huber, Patrick Rüttimann sowie neu Marcel Egg zur Wahl. Das Duo Müller (Marlise und Gerhard) sind wieder als Gemeindeammann, beziehungsweise Vizeammann dabei.

Geltwil noch ohne Ammann

Dietwil hat zwei Abtretende zu ersetzen. Dafür stellen sich Andrea Gwerder und Roland Unternährer zur Verfügung. Wieder treten Pius Wiss, Brigitta Kuhn und Gino Pecoraro an, als Gemeindeammann Wiss und Kuhn als Vizeammann. In der kleinsten Freiämter Gemeinde, Geltwil, stellt sich Josef Ithen zur Verfügung. Er soll das Team mit den Bisherigen Daniel Appert, Oliver Egger, Doris Geisseler und Markus Senn ergänzen. Für die Ämter des Gemeinde- und Vizeammanns sind innert der gesetzten Frist keine Bewerbungen eingegangen.

In Kallern kandidiert neu Thomas Rübsamen zusammen mit den Bisherigen Claudia Hofmann, Andreas Schüpbach, Regina Brunner und Philipp Dubler. Als Gemeindeammann stellt sich wieder Hofmann und als Vizeammann Schüpbach zur Verfügung. Von (Jürg) Giger zu (Urs) Giger: In Mühlau gibt es nur einen Sitz zu ergänzen. Wieder kandidieren Josef Huwyler, Bernadette Landolt, Martin Heller und Yurko Ivo Bucher. Als Ammann steht erneut Huwyler, als Vizeammann Landolt zur Verfügung. Schliesslich bewirbt sich in Waltenschwil neben den Bisherigen Michel Christen, Simon Zubler, Domenic Philipp und Hans Rudolf Müller neu Bettina Galbier Liechti. Als Gemeindeammann ist Christen, als Vizeammann Philipp angemeldet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1