Wohlen

Nach dem Abbruch gibts vielleicht doch wieder eine Bäckerei

Die ehemalige Bäckerei Kuhn am Postplatz wird abgebrochen. Toni Widmer

Die ehemalige Bäckerei Kuhn am Postplatz wird abgebrochen. Toni Widmer

Die 1870 erbaute ehemalige Bäckerei Kuhn am Postplatz soll einem städtebaulich attraktiven Neubau Platz machen. Geplant ist auch eine Kleinbäckerei mit einem Café.

Ende September 2016 haben Albrik und Barbara Kuhn ihre Bäckerei und Confiserie am Postplatz in Wohlen geschlossen. Jetzt soll das 1870 erbaute Geschäftshaus abgebrochen und durch einen städtebaulich attraktiven Neubau ersetzt werden. Projektverfasser ist das Büro Urs Müller Architekten und Planer SIA in Wohlen. Das Baugesuch liegt bis zum 14. August auf.

«Wir haben das Areal gründlich analysiert und ein Projekt mit Kanton und Gemeinde vorbesprochen», sagt Müller. Für die Erschliessung fand das Architekturbüro mit der Nachbarliegenschaft Bünzmärt eine elegante Lösung: «Wir können die Ein- und Ausfahrt des Bünzmärt-Geschäftshauses benützen. In unserer Parkgarage sind 25 Auto- und genügend Veloabstellplätze vorgesehen», erklärt Müller.

Im fünfstöckigen Geschäfts- und Wohnhaus ist im Erdgeschoss eine Gewerbefläche von 300 m für ein Café und eine Kleinbäckerei geplant, in einer zum grossen Teil verglasten Passage mit einem grosszügig gestalten Freiraum gegen die Hauptstrasse. Die zehn Kundenparkplätze werden hinter dem Haus angelegt. In den drei weiteren Stockwerken sind 10 bis 12 Wohnungen mit einem flexiblen Grundriss vorgesehen. Die Eigentümerin der Liegenschaft, die Zeughaus Immobilien AG in Lenzburg, tendiert auf Eigentumswohnungen. Mit der vorgesehenen Backsteinfassade wolle man daran erinnern, dass sich hier einst eine prominente Bäckerei befunden habe.

Vier Bäcker-Generationen

Meinrad Albrik Kuhn, der Urgrossvater von Albrik Kuhn, eröffnete die Bäckerei am Postplatz 1870. Danach ging sie an seinen Sohn Karl Kuhn weiter, der sie wiederum an seinen Sohn Albrik Josef Kuhn weitergab. Ältere Wohler erinnern sich noch gut daran, dass dieser das Brot und die Backwaren in früheren Zeiten noch mit einem Pferdefuhrwerk und später mit einem VW-Bus zu den Kunden brachte. Neben der Bäckerei wurde bis 1987 die Mühle Kuhn betrieben, die dann abgebrochen und durch ein Mehrfamilienhaus ersetzt wurde. Albrik und Barbara Kuhn führten die Bäckerei und Konditorei in der vierten Generation seit 1980. 1995 wurde die Backstube erneuert. Zeitweise beschäftigte das Ehepaar Kuhn zwanzig Angestellte.

Meistgesehen

Artboard 1