Muri/Niederwil
Alphornbläser-Gruppe erfreut die Menschen an Auffahrt wieder mit traditionellem Konzert

Die Alphorngruppe Reussblick tritt an Auffahrt an verschiedenen Orten in Muri und im Niederwiler Reusspark auf und setzt nach einem Jahr Unterbruch eine langjährige Tradition fort. Allerdings im reduzierten Umfang.

Merken
Drucken
Teilen
Die Mitglieder der Alphorngruppe Reussblick in Aktion.

Die Mitglieder der Alphorngruppe Reussblick in Aktion.

zvg

(rib) Seit vielen Jahrzehnten tritt die Aargauer Alphorngruppe Reussblick zusammen mit der Freiämter Jodelvereinigung, die aus Mitgliedern der Jodlerklubs Benzenschwil, Dottikon, Sins, Uezwil und Villmergen besteht, an Auffahrt bei verschiedenen Institutionen in der Region auf.

Im vergangenen Jahr fiel das «Spitalsingen» pandemiebedingt aus. Doch nun soll es am Donnerstag, 13. Mai, wieder klappen. Allerdings ohne Beteiligung der Jodelklubs, die noch nicht wieder auftreten dürfen. Anders sieht es bei der Alphorngruppe Reussblick aus.

Präsident Hans Matt sagt: «Da wir seit einiger Zeit wieder spielen und proben dürfen, möchten wir das Auffahrtskonzert machen und so den Leuten eine Freude bereiten.» Vorgesehen ist der Auftakt ab 13 Uhr beim Spital Muri, anschliessend sind weitere Stopps bei der Pflegi Muri, dem Altersheim St.Martin oder dem Niederwiler Reusspark geplant.

Gemäss Matt könnte ein Fahnenschwinger die Auftritte der Alphorngruppe begleiten. Ob dies klappt, sei aber noch offen. Allgemein finden die musikalischen Darbietungen unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen und nur draussen statt. «Wir würden uns freuen, wenn am einen oder anderen Ort ein Fenster aufgehen würde», erklärt Matt.