Freiamt
Muri und Sins: AEW und Axpo erhöhen Leistung der Freileitung

Die AEW Energie AG und die Axpo erhöhen die Leistung ihrer Leitung zwischen Muri und Sins. Die Bauarbeiten beginnen in diesen Tagen und dauern bis Ende September. Dieser Schritt sei für die Zukunft von zentraler Bedeutung für die Region.

Drucken
Die AEW Energie AG und die Axpo erhöhen zwischen Muri und Sins die Leistung ihrer Leitung.

Die AEW Energie AG und die Axpo erhöhen zwischen Muri und Sins die Leistung ihrer Leitung.

ho/aew

Zwischen Muri und Sins erhöhen die AEW Energie AG die Leistung ihrer Leitung von 50/16-Kilovolt auf 110/16 Kilovolt. Die Erhöhung der Kapazität und Effizienz des Netzes erfolgt mit Blick auf die wachsenden Ansprüche der Energiezukunft.

Die AEW Energie AG und die Axpo beginnen in diesen Tagen mit den Tiefbauarbeiten für den Umbau der 50/16-kV-Freileitung auf 110/16 kV im Raum Muri-Sins.

Die rund acht Kilometer lange Leitung führt durch die Gemeinden Muri, Merenschwand, Mühlau und Sins. Für die Realisierung der Arbeiten wurde die Hoppler AG aus Zufikon beauftragt.

Im Gebiet Muri Türmelen bis Sins Reussegg werden insgesamt 17 neue Mastfundamente erstellt. Im Vorfeld werden die dafür benötigten Baupisten mittels eines neuen, umweltschonenden Verfahrens errichtet.

Anschliessend werden die Betonmasten aufgestellt und die Leiterseilzüge durch Spezialfirmen montiert.

Der Umbau wird gegen Ende September 2015 abgeschlossen sein. Die Spannungsumstellung ist laut AEW Energie AG mit Blick auf die Energiezukunft für die Versorgungssicherheit von zentraler Bedeutung.

Aktuelle Nachrichten