Muri
Muri ist am 19. Februar mit 55 Nummern «Dore bi rot»

Herbert Meier, Umzugsleiter und Schultheiss der Fasnachtsgesellschaft Muri-Neuenburg, zeigt sich zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitungen zum Fasnachtsumzug in Muri. Die Anmeldungen zeigten eine «vielseitige Beteiligung».

Merken
Drucken
Teilen

«Sogar die Kindertagesstätte Wichtelburg hat sich für den Fasnachtsumzug Muri angemeldet», staunt Umzugsleiter Herbert Meier. Der Umzug, der am 19. Februar ab 14 Uhr unter dem Motto «Dore bi rot» durch Muri führt, wird 55 Nummern aufweisen. Besonders freut sich der Umzugsleiter auch auf die Nummer der Murianer Mittelstufe , welche mit sage und schreibe 250 Schülerinnen und Schüler eine Baustelle thematisiert. «Das ist doch Wahnsinn!».

Dass die Schülerinnen und Schüler das Thema Baustelle aufgreifen, ist genauso wenig Zufall wie das Motto «Dore bi rot». In Muri wird mit der Sanierung der Seetalstrasse und künftigen weiteren Strassenprojekten viel gebaut und viel mit Lichtsignalen geregelt. Für den Umzugsleiter Herbert Meier steht die Ampel jetzt aber auf grün: «Die Anmeldungen zeigen eine vielseitige und zum Teil auch überraschende Beteiligung», stellt er fest.

Der Murianer Fasnachtsumzug ist immer im Schaltjahr und immer am Fasnachtssonntag. Neu ist dieses Jahr die Route, die nicht mehr durch die Marktstrasse und den Nordklosterrain, sondern vom Kreisel der Seetalstrasse entlang bis zum Jugendhaus und ins Vorderwey führt. Die Auflösung ist beim Schulhaus Badweiher. «Wir hatten in den letzten Umzügen im letzten Teil jeweils kaum mehr Zuschauer», begründet Meier den Entscheid. Abgesehen davon kommt die nun etwas kürzere Route den Kindern entgegen. (es)