Muri
Herbstlauf wird wegen Jubiläum abgesagt: Ein Fest wäre auch mit Zertifikaten nicht machbar gewesen

Zum zweiten Mal in Folge muss die Läufervereinigung Freiamt in Muri ihren Herbst- und Waffenlauf absagen. Die Festivitäten zu den beiden Jubiläen wären geplant gewesen, wurden nun aber in den Herbst 2022 verschoben.

Melanie Burgener
Merken
Drucken
Teilen
Rund 500 Läuferinnen und Läufer hätte das Organisationsteam des Herbst- und Waffenlaufs in Muri erwartet.

Rund 500 Läuferinnen und Läufer hätte das Organisationsteam des Herbst- und Waffenlaufs in Muri erwartet.

Gerry Frei (2019)

Eigentlich hätte der diesjährige Herbst- und Waffenlauf ein grosses Fest werden sollen. Mit Hüpfburg, Ehrungen und einem Maskottchen wollte die Läufervereinigung Freiamt in Muri am 4. September ihr Doppeljubiläum feiern. Zum 20. Mal wäre im kommenden September der Herbstlauf und zum 10. Mal der gleichzeitig stattfindende Waffenlauf durchgeführt worden.

Nun hat sich das Organisationskomitee jedoch kürzlich entschlossen, beide Läufe abzusagen und ihre Jubiläumsfeier trotz gelockerter Coronamassnahmen erneut um ein Jahr zu verschieben. Denn ein grosses Fest wäre auch mit Zertifikaten nicht möglich gewesen. Anita Frey, Präsidentin der Läufervereinigung, erklärt:

«Das Problem wären nicht die Läufer, sondern die vielen Zuschauer. Bei uns in Muri ist das ein richtiger Dorfanlass.»

Auf dem offenen Gelände wäre eine Zuschauerkontrolle fast unmöglich gewesen. Im kommenden Jahr ein Jubiläum für den 21. und den 11. Lauf zu feiern, das sei keine Option gewesen. «Und wir haben schon zu viel Arbeit in dieses Jubiläum investiert, um es jetzt abzusagen und den Lauf ohne Fest durchzuführen», erklärt Frey.

Läufer hätten eine eigene Seifenkiste gebaut

Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für die Verschiebung des Anlasses auf den 3. September 2022 sei die immer noch andauernde Planungsunsicherheit gewesen. Zudem wäre bei einer Durchführung auch ein Teil ihrer originellen Werbung ins Wasser gefallen. «Wir wollten mit einer selbst gebastelten Seifenkiste am Rennen in Muri teilnehmen und dort auf uns aufmerksam machen. Aber dieses Rennen wurde auch abgesagt», erzählt Frey.

Am Jubiläum selbst hätten sie das Rennen um den schnellsten Murianer wieder ins Leben gerufen und zwei Läufer geehrt, die bereits an ihrem 19. Herbstlauf beziehungsweise dem 10. Waffenlauf teilgenommen hätten, wie Frey verrät. Auf diese und weitere Jubiläumsaktivitäten können sich die Läuferinnen und Läufer und ihr Publikum im nächsten Jahr freuen. Das Organisationskomitee hofft, den Lauf dann wieder wie gewohnt durchführen zu können.