Zufikon

Motorrad-Gang rockt die Bühne

Auf der Bühne als wilde Motorrad-Gang – die Turner der Männerriege am Unterhaltungsabend in Zufikon.

Auf der Bühne als wilde Motorrad-Gang – die Turner der Männerriege am Unterhaltungsabend in Zufikon.

Beim Unterhaltungsabend des Turn- und Sportvereins in Zufikon überboten sich die Riegen mit witzigen Darbietungen. Die anspruchsvollen Darbietungen der kleinen und grossen Turner überzeugte ebenfalls.

Bis vor einigen Jahren hielten sich die ältesten Turner des TSV Zufikon zurück. Das Turnen am Unterhaltungsabend überliessen sie lieber den jüngeren, die sich noch flinker, kraftvoller und eleganter über die Bühne bewegen können. Rico Dobler von der Männerriege sagt dazu mit einem Lachen: «Wir können nicht wirklich gut turnen.» Doch eins können die Männer: unterhalten. Auf diese Fähigkeit haben sie sich in den letzten Jahren besonnen und haben am Unterhaltungsabend jeweils einen witzigen Auftritt. Auch in diesem Jahr.

Auf ihren Motorrädern flitzen die Turner der Männerriege über den Sustenpass – und sorgen für den Lacher des Abends.

An den Vorführungen am Freitag und Samstag rockten sie die Bühne als wilde Motorrad-Gang. Bekleidet mit einem schwarzen Ledermantel, Lederstiefeln und Motoradhelm, sass jeder der acht auf einem Traktoren-Schlauch, der den Töff darstellte. Mit diesem bewegten sie sich synchron zur Musik. Bis sie eine Kurve nicht erwischten und die Motorrad-Gang gemeinsam hinfiel.

Im Kinderplanschbecken

«Eine gute Nummer hat viel Humor», sagt Beat Wertli, der Verantwortliche für die Darbietung der Aktive 1. «Trotzdem sollte das Ganze noch einigermassen synchron sein und Stil haben.» Seine Riege ist bekannt für ihre speziellen Auftritte am Unterhaltungsabend, der alle zwei Jahre stattfindet. Vor sechs Jahren begeisterten sie als fliegende Liliputaner, vor vier Jahren als Tenöre auf Ski, vor zwei Jahren folgte die Pause. Umso grösser die Vorfreude des Publikums. «Ich weiss nicht was sie diesmal ausgeheckt haben», sagte einer im Vorfeld, «sowie ich aber gehört habe, muss nach ihrer Nummer die Bühne gewischt werden.»

Choreografie im Kinderplanschbecken.

So kam es dann auch. Denn: Der Auftritt der Aktive 1 war nass. Vor jedem der vier Männer stand ein mit Wasser gefülltes Kinderplanschbecken. Darin absolvierten sie ihre Turnübungen, bekleidet mit einem rot-weiss gestreiften Einteiler, der schon bald vor Nässe triefte. Das Publikum war begeistert und klatschte die Vier für eine Zugabe nochmals auf die Bühne. Zugegeben: Kann man je genug davon kriegen, vier Männer dabei zuzuschauen, wie sie sich in ein Planschbecken stürzen?

Das Thema des diesjährigen Unterhaltungsabends war «Quer dor d’Schwiiz». Auf der Reise von Nummer zu Nummer wurde das Publikum begleitet von Dominic Kobelt und Andreas Bieler, die durch das Programm führten. Mit Sketches, die meist in einem Zugabteil spielten.

Ob als Betrunkener, Schiffskapitän, oder übermotivierter Sportler – Kobelt und Bieler überzeugten in ihren Rollen und mit ihrem Humor. Ja, das Publikum hatte an den drei Vorstellungen in Zufikon viel zu lachen. Dies darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch sportlich einiges geboten wurde.

Anspruchsvolle Darbietungen

Vor allem von den Kleinen. Über die anspruchsvollen Darbietungen der Kinderriegen konnte man nur staunen. Die jungen Turnerinnen und Turner hüpften durch Reifen, zeigten Saltos, oder balancierten über den Schwebebalken. Eben solche Kunststücke, auf die die Turner der Männerriege mittlerweile verzichten. Auf der Bühne sitzen sie lieber – auf ihren speziellen Motorrädern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1