Fünfte Jahreszeit
Monster Muri: Narren planen bereits für 2022

Gängelimusig führt das Monster Muri nächstes Jahr wieder durch.

Drucken
Teilen
Sandra Zimmermann und Linus Staubli freuen sich auf die 21. Durchführung des Monsters Muri.

Sandra Zimmermann und Linus Staubli freuen sich auf die 21. Durchführung des Monsters Muri.

zvg

In diesem Jahr werden wohl viele Narren die fünfte Jahreszeit vermissen. «Die Gängelimusig Muri freut sich deshalb umso mehr, das nächste Monster Muri 2022 anzukünden», teilt die Guggenmusik mit. Ihren traditionellen Guggenwettkampf, der zuletzt an der Fasnacht 2019 stattgefunden hat, soll auch im kommenden Jahr den Klosterhof wieder zu einem Fasnachtshotspot machen. Über 40 Guggen aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland nehmen jeweils am Kräftemessen teil. Bewertet werden sie von einer Jury in verschiedenen Kategorien. «Dabei ist nicht nur das musikalische Können relevant, sondern auch das Kostüm, die Choreografie sowie der Gesamt­eindruck», schreibt die Gängeli­musig.

Monster-Tradition soll unbedingt weitergehen

Das nächste und 21. Monster findet am 5. Februar 2022 statt. Die Planungen dafür und für das Rahmenprogramm, das den ganzen Tag über für fasnächtliches Treiben sorgt, sind bereits im Gange. Das Co-Präsidium Sandra Zimmermann und Linus Staubli freuen sich auf den Anlass. «Das Monster ist ein Teil der fasnächtlichen Tradition in Muri. Ich möchte das unbedingt weiterführen», so Staubli.

Startschuss für die Anmeldungen der Guggen ist bereits der kommende «Schmutzige Donnerstag», 11. Februar. Auf die Gewinner-Gugge warten eine Trophäe und der Abschlussauftritt am anschliessenden Monsterball. (az)

Anmeldung und weitere Infos unter www.monster-muri.ch