Muri
Mitarbeiter entwendet Geschäftsauto und landet im Gebüsch

25-jähriger Italiener entwendete das Geschäftsauto eines Restaurants in Muri. Auf seiner Spritztour driftete er mehrmals ins Wiesland ab. Schliesslich landete er im Gebüsch. Jetzt sucht die Polizei nach geschädigten Landbesitzern.

Merken
Drucken
Teilen
Der 25-jährige Autofahrer landete mitten im Gebüsch.

Der 25-jährige Autofahrer landete mitten im Gebüsch.

Kapo AG

Montagnacht verursachte ein 25-jähriger Italiener mit einem entwendeten Geschäftsauto einen Selbstunfall.

Am Dienstagmorgen meldete ein Forstwart der Kantonspolizei Aargau, dass ein Auto in einem Gebüsch im Gebiet Maiholz in Muri stehen würde.

Wie sich herausstellte, war der Mitarbeiter eines Restaurants am Montagabend mit dem Geschäftsauto unterwegs. Vorgängig hatte der 25-jährige Italiener den Fiat entwendet.

Mehrmals von der Strasse abgekommen

Er fuhr schliesslich quer durch Muri in Richtung Waldgebiet Maiholz. Dort geriet der Autofahrer mehrfach von der Strasse ins Wiesland.

Schliesslich touchierte er einen Stein, verlor die Herrschaft über das Fahrzeug und blieb in einem Gebüsch stecken. Da beim Automobilisten Anzeichen auf Fahrunfähigkeit bestanden, musste er eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Der italienische Führerausweis wurde ihm durch die Kantonspolizei Aargau abgenommen. Beim Unfall verletzte sich niemand. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Zudem entstand Landschaden.

Landbesitzer gesucht

Da noch nicht alle Landbesitzer ermittelt werden konnten, bittet die Kantonspolizei in Muri (Telefon 056 675 76 20) Landwirte, welche einen Landschaden feststellen, sich zu melden.