Um punkt 9 Uhr morgens schellen und bimmeln überall in der Badi Wohlen die Glocken und Glöckchen – das Zeichen für die rund 150 Kindergärtler, dass der Sporttag anfängt.

Zielstrebig rennen die 6-Jährigen zu den verschiedenen Stationen – und sofort beginnt der Spass. Denn unter den 26 Posten, unter denen sie wählen können, finden sich nicht nur Ballwerfen und Hindernisparcours, sondern auch viele kreative Spiele, die sich die Kindergartenlehrpersonen eigens für den Sporttag in der Badi ausgedacht haben.

Ein Schatz zum Behalten

«Mir gefällt das Spiel im Sandkasten am besten, wo man Münzen ausgraben kann und sie dann behalten darf», erzählt Melina (6) und zeigt stolz ein glänzendes Fünfrappenstück. Ihre Freundin Laura (6) mag hingegen die Rutsche am liebsten: «Dort kann man mit einem Reifen mega schnell den Hügel runterrutschen», berichtet die Kindergärtlerin strahlend vor Begeisterung.

Daneben gibt es auch einen Hindernislauf in Flossen und Taucherbrille, eine Art Wettfischen, wo man Salzfischli gewinnen kann, einen Parcours, bei dem die Kinder mit einem Trinkhalm im Mund einen Ping-Pong-Ball durch ein Wasser-Labyrinth pusten müssen, einen Barfuss-Pfad und viele weitere lustige Ideen, die den Kindern sichtlich – und vor allem hörbar – gefallen.

Sporttag für die Grossen

Die 150 Kindergärtler aus den 16 Abteilungen kommen nächstes Jahr in die Schule. «Der Sporttag wird in den Jahren durchgeführt, in denen in Wohlen kein Jugendfest stattfindet», sagt Kindergartenlehrperson Sonja Rickenbacher. Organisiert wird des Sporttag jeweils von allen Kindergartenlehrpersonen zusammen. Diesmal waren mehr als 30 von ihnen – inklusive freiwillige Helfer – in der Badi dabei, um den Kindern einen unvergesslichen Tag zu bieten.