Niederwil

Mit Petitio gegen die Post – ein Bürger kämpft für seine Poststelle

Die Poststelle in Niederwil soll im Frühling 2017 geschlossen werden: Mario Gratwohl will das mit Petitio.ch verhindern. archiv/az

Die Poststelle in Niederwil soll im Frühling 2017 geschlossen werden: Mario Gratwohl will das mit Petitio.ch verhindern. archiv/az

Anfang Dezember ist die Plattform petitio.ch lanciert worden. Als einer der Ersten hat der Nesselnbacher Mario Gratwohl eine Petition aufgeschaltet. Er will die Schliessung der Poststelle in seinem Dorf verhindern.

Gratwohl fordert: «Die Poststelle Niederwil darf nicht aufgehoben werden; sie ist wichtig für unser Dorf.» Er schlug folgende Lösung vor: «Der Gemeinderat Niederwil hat es verpasst, sich rechtzeitig zu wehren. Er hat jetzt eine zweite Chance, sich für den Erhalt einzusetzen, wenn er sich gut in die Gespräche einbringt, welche die Post mit den Nachbargemeinden führen muss.» Die Petition wurde von 123 Personen unterstützt und wurde deshalb offiziell bei der Gemeinde Niederwil eingereicht.

Post nicht zu Gespräch verpflichtet

Jetzt hat der Gemeinderat den Vorstoss von Mario Gratwohl und den 122 Unterstützerinnen und Unterstützern offiziell beantwortet. Er schreibt: «Zur eingegangen Petition nimmt der Gemeinderat Niederwil wie folgt Stellung:

«Wie bekannt hat die Aufsichtsbehörde PostCom das Vorgehen der Post bei der geplanten Schliessung der Poststelle in Niederwil gerügt. Die Post hätte auch die Nachbargemeinden Tägerig, Fischbach-Göslikon und Stetten zur geplanten Poststellenschliessung anhören müssen. Gemäss diesem wegweisenden Entscheid für weitere Verfahren muss die Post den Dialog nachholen. Im gleichen Entscheid wurde allerdings festgehalten, dass die unterschriebene Einverständniserklärung des Gemeinderates ihre Gültigkeit behält und die Post nicht verpflichtet ist, die Standortgemeinde Niederwil in die Gespräche mit den Nachbargemeinden mit einzubeziehen.»

Post kaum gesprächsbereit

Der Gemeinderat Niederwil habe die umliegenden Gemeinden bei ihren Interventionen bei der Post unterstützt. Es müsse jedoch leider festgestellt werden, dass die Post nach wie vor kaum gesprächsbereit sei, hält der Gemeinderat Niederwil fest: «Vielmehr macht es den Anschein, als würden die Nachbargemeinden Tägerig, Fischbach-Göslikon und Stetten lediglich pro forma über die Poststellenschliessung in Niederwil (nach-)informiert. Ein eigentliches Dialogverfahren – mit allen Beteiligten an einem Tisch so wie man es sich erhoffte – hat bisher nicht stattgefunden.»

Der Gemeinderat, hält er in seiner Antwort weiter fest, bedauere diese Entwicklung – auch wenn diese in Anbetracht der bisherigen Vorgehensweise der Post auch nicht mehr erstaune. Der Gemeinderat unterstütze die Nachbargemeinden weiterhin bei ihren Bemühungen.

Es bleibe zu hoffen, dass doch noch ein Dialogverfahren mit allen Beteiligten an einem Tisch durchgeführt werde, auch wenn dies nach dem Entscheid der PostCom nicht zwingend vorgeschrieben sei.

Petitio: Die Poststelle Niederwil darf nicht verschwinden

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1