Die Stunden der Vorarbeit sind ungezählt, die Vorfreude gross: «Der Fasnachtsumzug Muri wird lauter Highlights haben», verspricht Umzugsleiter Fabian Huwiler. Es werde einen heldenhaften Umzug geben. 60 Nummern mit über 2000 Mitwirkenden werden sich am Sonntag, 3. März, ab 14 Uhr durch Muri bewegen und wahrscheinlich über 5500 Zuschauerinnen und Zuschauer begeistern.

Sogar international wird der Umzug sein: Die befreundete Schneckengraber-Narrenzunft aus Dettingen wird, wie schon am letzten Murianer Umzug 2015, mit von der Partie sein. «Mit 60 Nummern sind wir an einer oberen Grenze angelangt, das muss schön vorwärtsgehen, damit wir in zweieinhalb Stunden durchkommen.» Selbstverständlich werden sich zwischen die angemeldeten Gruppen auch spontane Narren mischen und den Umzug, der unter dem Motto «Heldenhaft» steht, zusätzlich bereichern. «Das ist hier üblich und auch erwünscht», lacht der Umzugsleiter.

Aktive Schulen

Besonders freuen sich Huwiler und das ganze 20-köpfige Organisationskomitee über die rege Beteiligung der Murianer Schulen. «Sie werden ganz interessante Sachen bringen», weiss er jetzt schon. Auch bei den Wagenbauern wird kein Aufwand gescheut, um dem Publikum eine beeindruckende Schau zu bieten. «Wir haben Nummern aus der ganzen Region». Eintritt wird nicht verlangt, aber der Plakettenkauf für acht Franken «ist Ehrensache», wie sich Huwiler ausdrückt. Die Plakette wurde von der einheimischen Künstlerin Barbara Enzler geschaffen.

Dankbar ist er auch all den befreundeten Vereinen, die mitarbeiten und so die Durchführung des Umzugs ermöglichen. «Es werden 150 Helferinnen und Helfer im Einsatz sein.» Zufrieden ist er schliesslich mit den Behörden auf allen Stufen. «Wir stellen viel fasnächtlichen Goodwill fest, wir haben alle Bewilligungen problemlos erhalten.»

Strenge Auflagen

Sicherheit ist ein wichtiges Thema bei einem solchen Grossanlass. «Wir haben deshalb dafür ein eigenes Ressort.» Wagenbauer müssen sicherheitsrelevante Vorschriften einhalten, die auch genau kontrolliert werden. Strassenzüge müssen abgesperrt werden, für den Fall der Fälle braucht es die Versorgung durch Samariter oder Ärzte. «Die Auflagen sind streng, aber es liegt in unserem Interesse, diese zu erfüllen», erklärt Huwiler. In Sachen Sicherheit, das ist klar, will niemand den Helden spielen, sondern seriös alle möglichen Eventualitäten nach Möglichkeit unter Kontrolle halten.

Der Umzug, der nur alle vier Jahre stattfindet, ist einer der Höhepunkte der Murianer Fasnacht. «Es ist einfach schön und spannend, einen solchen Anlass zu organisieren und zu erleben, wie das Team gut funktioniert», erklärt Huwiler zur Motivation, die viele Arbeit auf sich zu nehmen. «Die grösste Freude für ihn wird sein, die Nummern eine nach der anderen am Start auffahren zu sehen.»

Und am Schluss macht sich das ganze Organisationskomitee mit dem Besen auf, um zusammen mit der Reinigungsequipe die Strassen und Vorplätze schnell wieder sauber zu haben.