Muri
Mit erst 14 Jahren veröffentlicht sie ihr erstes Buch

In Muri schreibt die Bezirksschülerin Ladina Buess für ihr Leben gern –ihre Geschichten entwickeln sich fast automatisch. Am nächsten Mittwoch liest sie im Literaturhaus in Lenzburg aus ihrem ersten Buch.

Eddy SChambron
Drucken
Wenn sie nicht schreibt oder lernt, entspannt sich Ladina Buess zu Hause, reitet oder geht mit Freunden aus.

Wenn sie nicht schreibt oder lernt, entspannt sich Ladina Buess zu Hause, reitet oder geht mit Freunden aus.

Eddy Schambron

Sie ist 14 Jahre jung und liest am nächsten Mittwoch im Literaturhaus in Lenzburg aus ihrem ersten Buch: Ladina Buess aus Muri hat mit «Strassenjunge und Herbstmädchen» einen Abenteuerroman verfasst. Ihr Schreibtalent will sie später auch beruflich nutzen.

Vor dem Schreiben kommt das Lesen. Das war auch bei Ladina Buess nicht anders. Als aber eigene Geschichten im Kopf wuchsen, begann sie, diese aufzuschreiben. «Ich tauche gerne ein in eine Geschichte und kann dann fast nicht mehr loslassen. Die Geschichte entwickelt sich automatisch», sagt die Bez-Schülerin. «Festgelegt sind am Anfang nur die hauptsächlichsten Charaktere und der Ort.»

Teil von Begabtenförderung

So entstand auch «Strassenjunge und Herbstmädchen», das sie im BoD-Verlag veröffentlicht. Im Rahmen einer Atelier- Litera-Lesung präsentiert die junge Autorin ihr Erstlingswerk am nächsten Mittwoch im Literaturhaus Lenzburg. Das Atelier Litera ist ein Angebot des Departementes Bildung, Kultur und Sport zur Begabtenförderung, in welchem sich Jugendliche auf komplexe Sprachexperimente und originelle Schreibprojekte einlassen können. «Mir gefällt es sehr in diesem Atelier. Von der Leiterin Svenja Herrmann kann ich jetzt auch für mein zweites Projekt profitieren», erklärt Ladina. Sie hatte an einem Wettbewerb des Literaturhauses Lenzburg mit ihrer Zwillingsschwester 2007 eine Geschichte geschrieben und den ersten Preis gewonnen. Das Manuskript ihres zweiten Buches hat übrigens bereits 50 Seiten.

Ladina Buess schreibt schnell, kennt aber auch die mühseligen Momente des Schreibens. Nachts dreht sich die Geschichte im Bett vielleicht weiter und raubt den Schlaf, hin und wieder geht es nicht vorwärts, manchmal sind Formulierungen unbefriedigend. Dann macht sie Pause und widmet sich ihren weiteren Freizeitbeschäftigungen, dem Reiten, Tanzen oder trifft sich mit Freunden. Um zum Schreiben zurückzukehren. «Das Schreiben wird sicher einmal in meine berufliche Tätigkeit einfliessen», ist sie überzeugt. Ihre Klassenkameradinnen und -kameraden unterstützen sie. «Ich spüre keinen Neid», stellt Ladina Buess fest, «manche sind vielleicht erstaunt, dass es möglich ist, in diesem Alter bereits ein Buch zu schreiben.»

Die Handlung in «Strassenjunge und Herbstmädchen» ist frei erfunden. Das Strassenkind Jasper muss jeden Tag sein Essen stehlen. In einer Sommernacht findet er ein Mädchen, welches von zu Hause weggelaufen ist. Er verliebt sich in sie und Hannah lebt sich ebenfalls in das ärmliche Leben ein. Für dieses Leben müssen beide kämpfen und einige dramatische Abenteuer und Schicksalsschläge bestehen.

Lesung: Mittwoch, 28. September, 19.30 Uhr, im Literaturhaus Lenzburg; Verkauf: Direkt bei Ladina Buess (ladinabuess@hotmail.com), Heideggstrasse 11, 5630 Muri, oder in der Buchhandlung CoLibri, Muri, Preis voraussichtlich Fr. 19.50.

Aktuelle Nachrichten