Mumpf

Mit der neuen Überbauung muss man sich auf fit für mehr Verkehr machen

Ein Teilstück der Rheinstrasse soll saniert werden.

Ein Teilstück der Rheinstrasse soll saniert werden.

Der Rheinweg wird zur Erschliessungsstrasse für die Überbauung «Rhyweg». Dafür sollen ein halbe Million Franken investiert werden. Nochmals eine halbe Million kommen für die Verlegung einer Wasserleitung und den Strassenbau auf.

Mumpf wächst und muss seine Infrastruktur anpassen. So entsteht am Westrand des Dorfes die Überbauung «Rhyweg» mit 45 Wohneinheiten. Erschlossen wird sie über den Rheinweg. Die neuen Wohnungen bedeuten mehr Verkehr, dem der schmale Rheinweg im jetzigen Zustand nicht gewachsen ist.

Um den neuen Anforderungen als Erschliessungsstrasse gerecht zu werden, will die Gemeinde den Rheinweg entsprechend ausbauen. Dazu sollen die Einwohner an der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember über einen Verpflichtungskredit von 483 000 Franken abstimmen.

Zu den Baumassnahmen gehört das Umlegen einer Wasserleitung. Diese verläuft durch die Parzelle, auf der die Wohnüberbauung «Rhyweg» entsteht. Neu soll sie in der Strassenparzelle des Rheinwegs zu liegen kommen.

Aus Kostengründen müsse auf den Ausbau der ganzen Gemeindestrasse verzichtet werden, schreibt der Gemeinderat in der Botschaft zur Gemeindeversammlung. Vorerst wird die Strasse daher nur bis zum Ende der neuen Wohnüberbauung saniert.

An den Kosten für den Strassenbau wird sich zu einem grossen Teil die Überbauung «Rhyweg» beteiligen. Die Gemeinde Mumpf wird die Kosten für die Verlegung der Wasserleitung tragen müssen, die auf 243 000 Franken veranschlagt ist. Der Strassenbau schlägt zusätzlich mit 240 000 Franken zu Buche. (yzo)

Gemeindeversammlung Mumpf:
3. Dezember, 19.30 Uhr, MZA Burgmatt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1