Das Fahrzeug muss mindestens 20 Jahre auf dem Buckel und im Minimum zwei Räder haben. Auto oder Motorrad darf man von der Grossmutter oder dem betagten Onkel auslehnen, aber nicht bei irgendeiner Firma mieten.

Lenkerin oder Lenker dürfen nicht alleine reisen, von den Begleiterinnen oder Begleitern muss mindestens eine Person einen gültigen Fahrausweis besitzen. Und – ganz wichtig – es braucht ein typisch schweizerisches Motto.

Das kurz und bündig die Anforderungen für die erste Swiss Adventure Trophy (SA-Trophy), die von einem Team um den Wohler Christoph (Chris) Huber organisiert wird. Huber hat 2013 schon die CATrohphy (Crazy Adventure Trophy) ins Leben gerufen, die 2014 und 2015 mit Erfolg durchgeführt worden ist. Jetzt will er Interessierten eine Alternative zu diesem jeweils zwei Wochen dauernden Abenteuer bieten: «Die SATrophy dauert nur ein Wochenende und ist ein idealer Kurztrip für alle, die zusammen mit Gleichgesinnten etwas Ungewöhnliches erleben wollen, aber dafür nicht zu viele Ferientage investieren wollen oder können», erklärt Huber.

Das gemeinsame Erlebnis im Zentrum

Geplant sei, etwa viermal im Jahr zu einem solchen Event zu starten. Erstmals los geht es am Samstag, 21. November. 10 Teams haben sich bisher angemeldet, wer sich in den nächsten Tagen noch spontan zum Mitmachen entschliessen kann, ist willkommen.

Im Rahmen der Abenteuer-Rallye «CATrophy 2015» waren 72 Teilnehmer mit ihren Youngtimern ans Nordkap unterwegs.

Im Rahmen der Abenteuer-Rallye «CATrophy 2015» waren 72 Teilnehmer mit ihren Youngtimern ans Nordkap unterwegs.

«Unsere Trophy hat nichts mit einem Rennen zu tun. Es geht um das nachhaltige gemeinsame Erlebnis. Und auch darum, die Schweiz von einer anderen Seite kennen zu lernen und neu zu entdecken», erklären die Organisatoren.

In den zwei Tagen werden rund 600 Kilometer absolviert. «Die Strecke ist so angelegt, dass man auch mit gepflegten Oldtimern mitfahren kann, ohne dass diese zu stark beansprucht werden oder gar Schaden nehmen könnten», sagt Chris Huber.

Gefahren wird ohne Navi nach Karte und Roadbook. Unterwegs warten verschiedenste Aufgaben aus den Bereichen Geschichte, Brauchtum oder Geografie. Pflicht ist mottogemässe Bekleidung, auch das Fahrzeug sollte entsprechend dekoriert sein.

Mehr Infos:

satrophy.ch

catrophy.com