Wohlen
Mit 14 bis 15 Kandidaten will die CVP-Fraktion in den Wahlkampf ziehen

Auch der CVP Wohlen fällt es zunehmend schwieriger, Kandidatinnen und Kandidaten für den Einwohnerrat zu finden. Das erklärte der Parteipräsident an einem Wahlanlass in Hinblick auf die Parlaments-Wwahlen vom 24. November.

Jörg Baumann
Drucken
Teilen
Ein Teil der Einwohnerratskandidaten: Von links) Hans Hufschmid (bisher), Harry Lütolf (neu), Meinrad Meyer (bisher), Franz Wille (bisher) und Thomas Hoffmann mit dem abtretenden Einwohnerrat und Parteipräsidenten Roger Waeber. Jörg Baumann

Ein Teil der Einwohnerratskandidaten: Von links) Hans Hufschmid (bisher), Harry Lütolf (neu), Meinrad Meyer (bisher), Franz Wille (bisher) und Thomas Hoffmann mit dem abtretenden Einwohnerrat und Parteipräsidenten Roger Waeber. Jörg Baumann

Jörg Baumann

Sieben von neun Wohler CVP-Einwohnerratsmitgliedern kandidieren am 24. November wieder, unter ihnen auch Fraktionschef Franz Wille, mit Jahrgang 1943 der «elder statesmen» mit der grössten politischen Erfahrung.. Ihm gefalle es trotz aller Unstimmigkeiten im Einwohnerrat, «auch weil die meisten Entscheide über unsere Fraktion laufen», sagte Wille am traditionellen Grillplausch der Partei. «Aber ich kandidiere nun zum letzten Mal», sagte er.

Der abtretende Parteipräsident und Einwohnerrat Roger Waeber begründete, weshalb für ihn nach bald 16 Jahren im Dorfparlament Schluss ist: «Ich werde in unserem Geschäft stärker gefordert.» Sein Vater habe einen Spitalaufenthalt hinter sich. Deshalb müsse er sich nun für den Beruf und gegen ein weiteres Engagement in der Politik entscheiden. Waeber erhielt für seine grosse Arbeit im Dienst der Gemeinde grossen Beifall.

Ihren Rücktritt aus dem Einwohnerrat hatte auch Corina Roeleven aus gesundheitlichen Gründen bekannt gegeben. Es gehe ihr wieder besser, erklärte sie. «Ich danke allen für die Begleitung, das Vertrauen und das Wohlwollen. Aber nun geht für mich das Wohl der Familie vor.»

Als Nachfolger von Roger Waeber und Corina Roeleven wurden Thomas Hoffmann und Harry Lütolf vorgestellt (die az berichtete). Die Einwohnerratsliste werde bis am 24. November noch erweitert, teilte Waeber mit. «Wir streben vierzehn bis fünfzehn Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste an.» Und das, obschon es zunehmend schwieriger werde, geeignete Leute für die Arbeit im Einwohnerrat zu begeistern. Verschiedene Leute hätten ihm abgesagt, «weil sie sich das nicht antun wollten», sagte Weber. Es sei richtig, wenn im Einwohnerrat verschiedene Meinungen ausgetauscht würden, erklärte er. «Aber persönliche Angriffe, wie sie immer wieder vorkommen, sind kein guter Stil.»

Der Parteivorstand nominierte die CVP-Gemeinderäte Paul Huwiler und Ruedi Donat für eine neue Amtsperiode. Mit Huwiler will die Partei das Amt des Vizeammanns anstreben. Dieses Vorgehen unterstützten die Parteimitglieder. Sie begrüssten auch die Kandidaturen von Edwin Schön (bisher) für die Steuerkommission und von Bernadette Huwiler Keck (bisher) sowie von Ruedi Fricker (neu) für die Schulpflege.

Aktuelle Nachrichten