Dieses Versprechen gab dem Club eine vierköpfige Gemeinderatsdelegation am Jubiläumsapéro ab. Offen bleibt, ob die Minigolf-Bahn auf dem Areal verschoben wird. Über den Bescheid des Gemeinderates freute sich die Klubpräsidentin Sylvia Riesen Aerne aus Othmarsingen besonders. «Unser Klub ist der grösste Minigolf-Club im Kanton Aargau», berichtete sie. Er zählt über 50 Mitglieder, davon 20 lizenzierte Spielerinnen und Spieler, die in der Minigolfszene immer wieder Aufmerksamkeit erregen.

Als dienstältestes Klubmitglied durfte sich Hans Bischoff feiern lassen. Der 73-jährige Schreiner aus Wohlen gehörte zusammen mit den verstorbenen Max Piffaretti und Eduard Moratti, zu den Gründern. Er erinnert sich noch gut daran, wie Piffaretti und Moratti die Minigolfanlage in Büelisacker für 35 000 Franken erstellen liessen. «Einige erfahrene Zürcher Minigolfspieler haben uns dabei mit Rat und Tat beigestanden», erzählt Bischoff, der eigentlich vom «richtigen» Golf herkam. Er verblüffte sogleich die Routiniers. Denn als 27-Jähriger errang er als Mitglied des Minigolf-Vlubs an den Europameisterschaften in Schruns die Bronzemedaille, hinter einem Deutschen und einem Österreicher. «Damals standen mir nur sechs Bälle zur Verfügung. Mit der Zeit ist meine Sammlung auf 800 Bälle angewachsen, von denen ich im Spiel 15 bis 20 verwende.» Die Bälle habe er damals noch selber lackiert, sagt Bischoff, der es sich bis heute nicht nehmen lässt, neben den Turnieren in der Schweiz jedes Jahr am Turnier in Schruns teilzunehmen.

Ausschau nach Spielern

«Wir könnten im Club noch einige junge Spielerinnen und Spieler brauchen», erklärt die Präsidentin. Am Jubiläumsturnier am 22./23. August können alle Teilnehmer zum halben Preis spielen. Am übernächsten Wochenende (28./29. August) findet in Wohlen ein Volksturnier statt. Die Trainings finden am Dienstag- und Donnerstagabend ab 17.30 Uhr statt. Informationen auf der Homepage www.mc-wohlen.ch.