Körperverletzung

Messerstecherei in Bremgarten: Staatsanwaltschaft eröffnet Strafuntersuchung

Der Vorfall fand auf dem Obertorplatz statt. (Archivbild)

Der Vorfall fand auf dem Obertorplatz statt. (Archivbild)

In Bremgarten ist es Ende September zu einer Messerstecherei gekommen. Jetzt informiert die Staatsanwaltschaft über den Stand der Ermittlungen.

Am letzten Septemberwochenende, vom Samstag auf Sonntag, kam es in Bremgarten zu einem Streit. Die Kantonspolizei Aargau wurde am frühen Sonntagmorgen informiert, dass in Bremgarten auf dem Obertorplatz mehrere Personen aneinander geraten seien. Als die Patrouille dort eintraf, fanden die Beamten einen 28-jährigen Mann vor, der mit einer Stichverletzung ins Spital gebracht werden musste. Der Aargauer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und schwebte nicht in Lebensgefahr.

Die anschliessende Fahndung führte schon bald zu einer Verhaftung. «Bei den beschuldigten Personen handelt es sich um einen 44-jährigen Schweizer und eine 31-jährige Schweizerin», teilt Alex Dutler, Mediensprecher der Staatsanwaltschaft, heute Montag mit. «Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat gegen die zwei beschuldigte Personen eine Strafuntersuchung wegen Drohung bzw. Drohung und einfacher Körperverletzung mit einem gefährlichen Gegenstand eröffnet», so Dutler weiter.  Es wurde kein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, da keine Haftgründe vorlagen. Die Ermittlungen dauern an.

Offenbar waren die beiden Beschuldigten in Bremgarten mit einem Besucher des Clubs Taratata unvermittelt in Streit geraten. Die Frau soll dann plötzlich mit einem Messer zugestochen haben.

Polizeibilder vom Oktober

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1