Wohlen
Mercedes Sprinter besteht die Ehrenrunde im Einwohnerrat Wohlen

Das Wohler Parlament bewilligt ein neues Feuerwehrfahrzeug für 86000 Franken – bereits vor drei Monaten stand dasselbe Fahrzeug zur Diskussion. Damals wies der Rat das Geschäft wegen Fehlern im Submissionsverfahren aber zurück.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Das neue Transportfahrzeug der Feuerwehr Wohlen ist ein Mercedes Sprinter, geliefert von der Zentralgarage Wettingen.

Das neue Transportfahrzeug der Feuerwehr Wohlen ist ein Mercedes Sprinter, geliefert von der Zentralgarage Wettingen.

Eigentlich war schon vor drei Monaten alles klar: Die Feuerwehr Wohlen braucht einen neuen Personentransporter und hatte dazu einen Mercedes Sprinter für 86 000 Franken ins Auge gefasst. Zu liefern von der Garage Mercedes-Benz Automobil AG in Wettingen.

Doch der Einwohnerrat wies das Geschäft auf Antrag der Geschäftsprüfungskommission (GPK) an seiner Sitzung vom 6. März mit 18:15 Stimmen bei 3 Enthaltungen zurück. Der Grund dafür waren Fehler im Submissionsverfahren. Es habe, hiess es damals, kein einziger Anbieter aus der Region eine echte Chance gehabt, weil gar kein richtiges Offerten-Vergabeverfahren durchgeführt worden sei.

Nach der absolvierten Ehrenrunde zeigte sich die GPK nun an der Einwohnerratssitzung vom Montagabend mehrheitlich zufrieden: «Die zugestellte Vorlage ist mehr als eine überarbeitete Version. Es ist eine neue, absolut korrekte, gesetzeskonforme Vorlage.

Gemeinderat und Feuerwehr haben sich ans Submissionsdekret gehalten und alle dort geforderten Schritte in bemerkenswert kurzer Zeit einwandfrei vollzogen», erklärte Franz Wille in seinem Eintretensvotum.

Man habe im gewählten Einladungsverfahren Bewerber ausgewählt, das Anforderungsprofil bestimmt, die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet, die Zuschlagskriterien definiert, die Offerten eingeholt, Fristen gesetzt, die Offertöffnung korrekt gemacht, die Offerten bereinigt, verglichen, bewertet und rangiert. Und dann, sagte Wille, habe man aufgrund der Resultate entschieden.

Das Resultat ändert sich nicht. Sieger blieb der Mercedes Sprinter, zu liefern für 86 000 Franken von der Garage Mercedes-Benz Automobil AG in Wettingen. Mit einer kleinen Ausnahme:

Weil das Fahrzeug jetzt später als geplant bestellt werden kann, wird es ein Sprinter aus der modernsten Euro-6-Sprinter-Reihe sein. Das, erklärte Franz Wille, sei im Hinblick auf die erwartete Betriebszeit von 20 Jahren nicht unerheblich.

In der Folge signalisierten auch die Fraktionssprecher durchwegs Zufriedenheit und grossmehrheitliche Zustimmung: Andrea Duschén (FDP/Anglikon), Roger Waeber (CVP), Alain Thiébaud (GLP), Oliver Degischer (SVP) und Thomas Burkart (Grüne.)

Die Schlussabstimmung sah 31 Ja bei 3 Enthaltungen und 0 Gegenstimmen. Das geplante Fahrzeug kann somit bestellt werden.