«Die Bachelorette»
Martin aus Tegerfelden und Jeffrey aus Tägerig: Zwei Aargauer kämpfen um die Bachelorette

Spassvogel Martin und Jeffrey mit dem Putzfimmel wollen in der neuen Staffel auf 3+ das Herz der «Bachelorette» erobern.

Fabio Vonarburg
Merken
Drucken
Teilen
Martin aus Tegerfelden (l.) und Jeffrey aus Tägerig sind in der neuen Staffel auf 3+ dabei.

Martin aus Tegerfelden (l.) und Jeffrey aus Tägerig sind in der neuen Staffel auf 3+ dabei.

zvg

Eigentlich wollte Martin mit seinem besten Kumpel in die Karibik fahren wie bereits im Jahr zuvor. Als dieser dann aber doch nicht konnte, musste eine Alternative her. Das Resultat: Statt mit seinem besten Kumpel verreiste der Tegerfelder nun mit 21 Männern, die er vorher nicht gekannt hat und die alle dasselbe wollen: das Herz von Chanelle Wyrsch, der aktuellen Bachelorette der gleichnamigen Fernsehshow auf 3+.

«Der Vorschlag, dass ich in der Fernsehshow mitmachen sollte, kam von meinem besten Kumpel. Als ich es meinen Eltern erzählten, lachten sie und meinten: ‹Das traust du dich sowieso nicht.›» Martin erklärt lachend: «Challenge accepted. Und wenn ich damit tatsächlich noch meine grosse Liebe finde, umso besser.»

Der 25-Jährige wohnt seit zehn Jahren in Tegerfelden. Aufgewachsen ist der heutige Mechatroniker in Frick. Er sagt von sich selber: «Ich bin durchgeknallt durch und durch und mache jeden Scheiss mit.» Entsprechend wichtig ist für den Spassvogel, dass eine Frau Humor hat. Bezüglich Aussehen ist Martin für vieles offen, Charakter und Aussehen im Gesamtpaket müssen stimmen, findet er.

Der Freiämter mit dem Putzfimmel

Genauere Vorstellungen in Sachen Aussehen hat der andere Aargauer, der bei der aktuellen Staffel Bachelorette zu sehen sein wird, die am kommenden Montag startet. Die Traumfrau von Jeffrey ist dunkelhaarig mit haselnussbraunen Augen. Somit wird er wohl zumindest zu Beginn enttäuscht sein: Die Bachelorette hat blonde Haare und grüne Augen.

Der 22-Jährige aus Tägerig ist seit drei Jahren Single und will jetzt auf diesem Weg eine Frau finden respektive ihr Herz erobern. Warum soll sich Chanelle Wyrsch für ihn entscheiden? «Ich bin eine sehr liebenswürdige Person», macht Jeffrey Werbung für sich. Er hat noch eine andere Eigenschaft, die für ihn spricht. Zumindest, wenn man beabsichtigt, eines Tages mit ihm zusammenzuziehen. Er hat einen Putzfimmel. «Es ist beinahe eine Sucht», sagt Jeffrey, der als Finanzberater arbeitet. «Bei mir muss es einfach sauber sein.» Ein gutes Omen kann für ihn sein, dass Freiämtern die Kuppelshow zu liegen scheint.

Im vergangenen Jahr kämpfte Julia aus Aristau um die Gunst des Bachelors Patric und schaffte es bis unter die letzten vier Frauen. Und nicht zu vergessen das Jahr 2018, als das Freiamt mit Clive Bucher, der in Wohlen aufgewachsen ist und jetzt in Villmergen wohnt, gleich selbst den Bachelor stellte.