Sarmenstorf

Marode Kapelle: Gemeinde sucht Spender für 50'000-Franken-Sanierung

Die St.-Anna-Kapelle in Sarmenstorf ist stark sanierungsbedürftig.

Die St.-Anna-Kapelle in Sarmenstorf ist stark sanierungsbedürftig.

Die St.-Anna-Kapelle in Sarmenstorf muss dringend saniert werden. Unter anderem braucht sie ein neues Dach und soll einen neuen Anstrich erhalten. Jetzt sucht die Gemeinde Spender.

Rund 50'000 Franken kostet die sanfte Renovation der kleinen, nur 20 Personen fassenden St.-Anna-Kapelle, die mitten im Schlüsselacker-Quartier in Sarmenstorf steht und der Ortsbürgergemeinde gehört. Die Eternitverkleidung am Dach muss ersetzt werden, die Fassade neu verputzt und gestrichen.

Im Innern braucht die Decke einen neuen Anstrich, die Wände müssen ausgebessert und die Eingangstüre saniert werden. Auch die Bilder will man etwas auffrischen.

Weil das Geld fehlt, lanciert die Ortsbürgergemeinde Sarmenstorf eine Spendenaktion unter IBAN CH69 8073 6000 0011 7121 5, Raiffeisenbank Villmergen, Einwohnergemeinde Sarmenstorf, St. Annakapelle.

Die St.-Anna-Kapelle stand einst im Spieltruckenwinkel (alte Bettwilerstrasse), verwahrloste im 19. Jahrhundert aber immer mehr. 1852 wurde schliesslich die heute Kapelle an der Schlüsselackerstrasse eingeweiht. Ein Bürger hatte das nötige Land gespendet, die Ortsbürgergemeinde das Projekt finanziert. Jährlich einmal, am 26. Juli, dem Jahrestag der heiligen Anna, wird im kleinen Kirchlein, das seit 1862 sogar eine Glocke hat, ein Gottesdienst gefeiert. Das idyllisch gelegene Gotteshaus ist 1958 letztmals saniert worden. Seither wurden nur die nötigsten Unterhaltsarbeiten gemacht. (to)

Meistgesehen

Artboard 1