Kallern

Mario Graber verlässt das Jäger-Stübli in Kallern

Jäger-Stübli-Gastgeber Mario Graber in seiner Küche.

Jäger-Stübli-Gastgeber Mario Graber in seiner Küche.

Etwas abseits der Landstrasse, am Fuss des Lindenbergs, hat Mario Graber seit Juni 2003 im Jäger-Stübli erfolgreich und ambitioniert die Kochlöffel geschwungen. Doch nun will er sich neu orientieren.

Jetzt hat er sich, gerade 50-Jahre alt geworden, dazu entschieden, sich beruflich neu zu orientieren. Am Freitag, 22. März, wird er das Lokal zum letzten Mal abschliessen. Die Nachfolge ist noch offen.

Intensive Arbeits- und Lebensjahre

Zweimal in Folge (2009 und 2010) wurde das Restaurant Jäger-Stübli von «Guide Bleu» zum Gastgeber des Jahres im Kanton Aargau gewählt. «Ich habe hier zehn wunderschöne, erlebnisreiche aber auch intensive Arbeits- und Lebensjahre verbracht. Jetzt ist es aber Zeit für etwas Neues», erklärt der Gastronom Mario Gerber. Was genau das sein wird, stehe noch in den Sternen. Ebenso, mit wem, wie und ab wann es im Jäger-Stübli weitergeht.

Fest steht allerdings: Am
22. März ist Schluss. Und bis dahin besteht auch noch die Möglichkeit, vorhandene Jäger-Stübli-Gutscheine einzulösen. «Natürlich ist ein weinendes Auge mit diesem Abschied verbunden. Deshalb bedanke ich mit heute schon ganz herzlich bei meiner Kundschaft für das Vertrauen und die Treue, die ich erfahren durfte.» (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1