Zufikon
Manege frei für junge Talente im Jugendzirkus Arabas

Der Jugendzirkus Arabas startet in Zufikon voller Elan mit dem Programm «The Box» in die neue Saison. An der Premiere begeisterten die Artisten mit gewagten Nummern.

Dominique Bitschnau
Drucken
Teilen
In hohen Lüften zeigten die jungen Artisten waghalsige Akrobatik
3 Bilder
Jugendzirkus Arabas startet in die neue Saison
Die Nummer am Masten braucht unglaublich viel Kraft und Präzision

In hohen Lüften zeigten die jungen Artisten waghalsige Akrobatik

Barbara Bamberger

Ein Trommelwirbel ertönt, der Vorhang öffnet sich, und ein junges Mädchen beginnt, auf einem Schwungseil hoch in den Lüften, akrobatische Übungen vorzuzeigen. Der Zirkus Arabas startet voller Elan in seine 18. Saison. Obwohl die 37 Artisten im Alter von 7 bis 17 Jahren teilweise erst wenig Zirkuserfahrung haben, treten sie bereits wie die Profis auf und trauen sich an gewagte Nummern. Ob Kräftemessen am Masten, akrobatische Elemente am Ring und schwingendem Trapez, Präzision mit dem Diabolo oder Schauspielkunst als Clowns – die Kinder und Jugendlichen verblüfften die Zuschauer immer wieder aufs Neue.

Zirkus als umfassendes Lernfeld

Ein bedeutendes Markenzeichen des Zirkus Arabas ist die Geschichte, welche immer in die Aufführung mit eingebaut wird. Dieses Jahr werden in der Arabas-Fabrik Plüschtiere hergestellt. Doch plötzlich stehen die Maschinen still. Was ist passiert? Die jungen Fabrikarbeiter versuchen, das Geheimnis zu lüften. «Der Zirkus ist ein sehr umfassendes Lernfeld. Nebst Akrobatik werden auch Schauspielkunst, Durchhaltevermögen und soziale Fähigkeiten geschult», erklärte Vereinspräsident Martin Indlekofer. Zusammen mit Conny Tovar hat er das neue Programm entwickelt.

Damit es auf der Bühne mühelos und leicht aussieht, braucht es viel Übung und Arbeit. Die Kinder trainierten ab Herbst wöchentlich bis zu dreimal und nahmen an mehreren Probewochen teil. «Es ist ein Familienhobby», meinte Direktor Indlekofer. Vielfach sind auch die Eltern der Kinder im Zirkus involviert. Sie arbeiten als fleissige Helfer hinter der Kulisse, am Buffet oder der Beleuchtung. Grundsätzlich können alle Kinder und Jugendliche mitmachen, die Spass haben und Einsatz zeigen.

Applaus als Lohn

«Der grösste Lohn für die Kinder ist der Applaus», meinte Indlekofer. Davon haben die Artisten an der Premiere vom begeisterten Publikum reichlich erhalten. Vorstellungen bis 8. September jeweils Freitag, 19.30, Samstag 18.30 und Sonntag 11 Uhr. Tickets: www.arabas.ch.

Aktuelle Nachrichten