Bremgarten
Manege frei – der Zirkus Arabas kommt

Nach einer intensiven Trainingswoche ist die erste Durchlaufprobe für die neue Vorstellung erfolgt.

Susanne Brem
Drucken
Teilen
Bodenakrobatik
12 Bilder
Nane am Vertikaltuch
Katja hält auf dem Rolla die Ballance
Zirkus Arabas
Insgesamt zehn Artistinnen und Artisten am Vertikaltuch
Artistinnen und Artisten zeigen ihre Kunststücke am Einrad
Zu sechst auf grade mal zwei Kunsträdern
Spektakuläre Kunststücke am Vertikaltuch
Sie wirbeln an Strapathen hängend im Kreis - Irene und Julia
Luis reitet als Cowboy hoch zu Ross
Hoch konzentriert
Nora

Bodenakrobatik

Susanne Brem

Herrrreinspaziert, herrreinspaziert! Manege frei! Seit dem vergangenen Oktober trainieren die 40 Kinder und Jugendlichen vom Arabas, Cirque Jeunesse, Bremgarten, bereits wieder für das neue Programm.

Diesmal heisst es: «Der Zirkus kommt!» Nach einer intensiven Trainingswoche während der Frühlingsferien folgte am Samstag die erste Durchlaufprobe. Die az Aargauer Zeitung war dabei.

Es ist 10 Uhr morgens in der Turnhalle Isenlauf in Bremgarten. Nach dem Aufwärmen erhalten die rund 40 Kinder und Jugendlichen ein paar Anweisungen der Co-Regisseurin, Sonia Griffith: «Kinder, ihr habt alle eine anstrengende Woche hinter euch. Und heute sehen wir zum ersten Mal, wie sich alles zusammenfügen wird. Bestimmt werden noch nicht alle Tricks funktionieren. Das ist nicht so schlimm. Aber was ist das Wichtigste? – Ihr sollt Spass haben heute.»

Eltern als erste Zuschauer

Auf ein paar Langbänken sitzen die Eltern der Kinder, ein paar Geschwister. Die Leute in der Tontechnik sind parat. Dann geht es los: Alles beginnt mit der Einfahrt des Zirkuswagens. Dann kommen die Arbeiter auf den Platz. Mit Kessel und Roller beginnen sie, die Plakate anzukleben.

Die Musik geht an und die erste Nummer startet. Es ist das Schwungseil. Nach und nach soll hier eine ganze Zirkuslandschaft entstehen. Mit Zirkuswagen, Zelt, Masten und Seilen, mit Harlekinen, Clowns und natürlich jeder Menge Artisten.

«Kommt, liebe Zuschauer, kauft euch Tickets!», ruft der Direktor (gespielt vom 11-jährigen Joshua). Da kommen die Zuschauer und stehen Schlange vor dem Kassenhäuschen.

Dann folgen die Nummern. Das ist spektakulär, wenn gleich sechs Kinder auf zwei Kunsträdern fahren! Es ist verträumt, wenn die beiden Artistinnen Sarah und Kirsten an einem Ring in der Luft ihre schönsten Figuren zeigen. Es ist witzig, wenn der kleine Luis auf dem aufblasbaren Pferd durch die Manege reitet. Und es mutet gefährlich an, wenn zehn Artistinnen und Artisten an bunten Vertikaltüchern ihre waghalsigen Kunststücke zeigen.

Es wird ein Programm geben, das einem richtigen Zirkus würdig ist. Mit Clowns und bunten Kostümen. Mit Artisten an Trapez, Schwungseil und am hohen Masten.

Start in die 20. Spielsaison

Es war eine sehr intensive Woche für alle Beteiligten. Nicht nur für die Kinder und Jugendlichen, die als Artistinnen und Artisten täglich bis zu acht Stunden in der Turnhalle waren. Auch für die Eltern war es eine strenge Zeit. Einige von ihnen standen jeden Tag in der Halle und gaben die Trainings in den einzelnen Disziplinen.

In Zusammenarbeit mit Regisseurin Conny Tovar entstand hier allmählich aus vielen Einzelteilen ein Ganzes. Andere Eltern verschwanden im Werkraum des Schulhauses und zimmerten einen richtigen Zirkuswagen auf Rädern und andere Requisiten, die später auf der Bühne Platz finden sollen.

Mit Sicherheit wird es wieder ein abgerundetes Programm geben, im Arabas, Cirque Jeunesse, wenn es heisst: «Der Zirkus kommt.» Zwar fand die erste Durchlaufprobe am Samstag noch ohne Kostüme statt, dennoch konnte man einen ersten Eindruck gewinnen, über das, was hier am Entstehen ist.

Premiere ist wie immer am letzten Samstag in den Sommerferien. Es wird bereits die 20. Spielsaison. Zu diesem Jubiläum sind einige Attraktionen geplant.

Aktuelle Nachrichten