Muri
Mammutbaum-Stämme sollen Pflegi-Spielplatz prägen

Am 25. Mai weihen die wilden Wichtel den neuen Spielplatz mit Skulpturen aus Mammutbaum-Überresten im Park der pflegimuri ein. Die Lions Clubs Freiamt und Mutschellen-Kelleramt überreichten dieser Tage eine massgebende Spende an das Projekt.

Carmen Frei
Drucken
Teilen
2010 fiel der Mammutbaum im Pflegipark einem Sturm zum Opfer, nun sollen Teile davon einen neuen Spielplatz dekorieren. FH/Archiv

2010 fiel der Mammutbaum im Pflegipark einem Sturm zum Opfer, nun sollen Teile davon einen neuen Spielplatz dekorieren. FH/Archiv

Bis 2010 stand im Park der pflegimuri ein Mammutbaum. Dann fiel er einem heftigen Gewitter zum Opfer. Der bäumige Nachlass ruhte ein paar Jahre.

Nun wird er durch den Bildhauer Patrick Stacey zu neuem Leben erweckt. Ab dem 25. Mai werden die kunstvoll umgestalteten Stämme markanter Bestand des Spielplatzes «wildi wichtel» sein. Mit ihm wird im Pflegipark ein Begegnungsort der Generationen geschaffen.

Federführend beim Spielplatz-Projekt ist Franz Hold, Präsident des Vereins pflegimuri. Fällt das Stichwort «wildi wichtel», spricht pure Begeisterung aus ihm. Damit konnte er auch die beiden Lions Clubs Freiamt und Mutschellen-Kelleramt überzeugen.

Seit 16 Jahren betreiben sie am Christchindli-Märt in Bremgarten gemeinsam eine Beiz. Vorgängig werden Projekte erkoren, die durch diesen Einsatz finanzielle Unterstützung erfahren.

«Das Dossier zum geplanten Spielplatz hat uns auf Anhieb angesprochen und wurde klar als Siegerprojekt bewertet», bestätigt Niklaus Truniger vom Lions Club Freiamt, der diese Aktivität koordiniert hat. «Dieses Mal ist es in unserer 80-plätzigen Beiz sehr gut gelaufen», freut sich Truniger. Entsprechend grosszügig fiel mit 16 000 Franken auch die Spende aus.

Nachdem sie vor Jahren bereits den Einsatz von Clowns in der pflegimuri ermöglicht haben, konnte sich Franz Hold bei einem Apéro mit Checkübergabe erneut bei der Delegation der Lions Clubs Freiamt und Mutschellen-Kelleramt bedanken.

Der Präsident des Vereins pflegimuri sagte dabei: «Sie haben Gutes getan. Wir sprechen darüber. Ich bin überwältig von diesem Engagement, das mithilft, künftig Lebendigkeit, Bewegung und Begegnung in den Pflegipark zu bringen.»

Aktuelle Nachrichten