Tägerig
Luftwaschanlage gegen üble Gerüche aus der Verrottungshalle

Bei der Grüngut-Verwertung Hufschmid ist eine Luftreinigungsanlage eingetroffen. Die Anlage soll 90 Prozent der Abluft säubern und somit die Geruchsemissionen deutlich verringern.

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Mithilfe eines Krans wird die grosse, grün bemalte Anlage abgeladen.

Mithilfe eines Krans wird die grosse, grün bemalte Anlage abgeladen.

sl

In seiner neuen Verrottungshalle auf Tägliger Boden, bei der Grenze zu Niederwil, nahm Grüngut-Verwerter Guido Hufschmid im Frühling 2014 eine neue Kompostiertechnik in Betrieb. Mit Unterstützung eines Biologen konnte zwar der Kompostierprozess verbessert werden. Aber die erhoffte, deutliche Reduktion der zeitweise üblen Gerüche in nahen Wohnquartieren blieb aus. Hufschmid hat reagiert, er kaufte eine moderne Abluftreinigungsanlage.

«Bewährtes Modell»

Am Montagnachmittag wurde die mehrteilige Anlage angeliefert. Es handelt sich um ein ausgeklügeltes Modell mit mehreren Luft-Reinigungsstufen: saure Waschung, Biowaschvorgang und Tropfenabscheider. Das Ende des Systems bilden Ventilatoren in den Abluftkaminen, die die Abluft durch die ganze Reinigungsanlage ziehen. Anschliessend verlässt die Abluft die Kamine mit einer Geschwindigkeit von mindestens sechs Metern pro Sekunde. Der Reinigungseffekt liegt bei 90 % der Abluft.

«Dieses Reinigungsmodell bewährt sich in mehreren Betrieben», erläutert Firmeninhaber Guido Hufschmid, «so auch in Altdorf, Pratteln oder Liesberg.» Hufschmid ist überzeugt, dass auch seine rund 350 000-fränkige Anlage einwandfrei funktionieren und die Gerüche, die vor allem beim Verrotten in der wärmeren Jahreszeit entstehen, nahezu eliminieren wird.

Doppel-Massnahme

Die Tägliger Luftwaschanlage kann noch nicht montiert und installiert werden. Das Baubewilligungsverfahren dafür, das als zweite Antigeruchsmassnahme die Ummantelung der Kompostierhalle vorsieht, läuft noch ein paar Tage. Die Gemeindebehörden Tägerig und Niederwil sind zuversichtlich, dass nicht noch Einwendungen in letzter Minute eintreffen, zumal die aargauischen Kantonsstellen die Abluftreinigung begrüssen. Man geht davon aus, dass die Anlage Ende November in Betrieb sein wird.

Die Hufschmid GmbH mit den acht Mitarbeitenden entsorgt das Grüngut von 25 Gemeinden. Im Betrieb werden Kompost und Gartenbauerde hergestellt sowie Fichtenholzschnitzel und Rindendekor zum Abdecken von Bodenoberflächen produziert.