Am 9. Juni 2017 hat die Gemeindeversammlung Sarmenstorf einen Antrag der «IG Lindenplatz» für eine Neugestaltung des Lindenplatzes überwiesen. Bis an der Winter-Gemeindeversammlung solle der Gemeinderat ein Gestaltungskonzept inklusive Bau einer Tiefgarage vorlegen, war damals die Meinung.

Das war etwas zu eng geplant. Es hat für November 2017 nicht gereicht und es reicht auch für die nächste Gemeindeversammlung vom 13. Juni nicht, wie der Gemeinderat in einer Medienmitteilung schreibt.

Kommission wird gegründet

In Absprache mit der IG Lindenplatz habe der Gemeinderat entschieden, das Traktandum zu verschieben. Er will jetzt aber eine Kommission ins Leben rufen, die sich der Neugestaltung des Platzes annimmt. Dieser Kommission sollen drei Vertreter der IG Lindenplatz angehören, ein Vertreter des Verkehrs- und Verschönerungsvereins sowie ein Vertreter des Begleitgremiums Fokus öffentlicher Raum. In dieser neuen Kommission werden zudem Vizeammann Meinrad Baur sowie die beiden Gemeinderäte Matthias Baur und Marco Lüthi Einsitz nehmen. Über den weiteren Fortgang des Projekts werde die Behörde zu gegebener Zeit informieren.

Ende Jahr war Gemeindeammann Bruno Winkler noch davon ausgegangen, dass das Sachgeschäft im Juni an der Gemeindeversammlung präsentiert werden könne (AZ vom 7. Dezember). Inzwischen ist er aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten, seine Ressorts müssen bis zur Ersatzwahl, die auf den 1. Juli angesetzt ist, von den vier verbleibenden Behördenmitgliedern übernommen werden, was deren zeitliche Belastung im Amt spürbar erhöhen dürfte.

Der Gemeinderat, hat Winkler im Dezember erklärt, strebe beim Lindenplatz eine verträgliche und praktikable Lösungen an. Dasselbe gelte auch für das neue Parkierungsreglement, über das die Gemeindeversammlung am 13. Juni befinden wird.