Lieber Clive. Solltest du irgendwann keine Lust mehr haben, im Finanzwesen zu arbeiten, habe ich einen Karrierevorschlag für dich: Kindergärtner. Denn die Kandidatinnen benehmen sich, als wären sie im Vorschulalter und du übernimmst die Rolle des Streitschlichters.

Sogar die toughe Mia musste in der gestrigen Folge zugeben, dass einige Aktionen «Chindergarte de luxe» waren. Fangen wir damit an, dass Rapperin Bellydah nach einer Bemerkung gleich handgreiflich wurde. Sie und Fabienne schubsten sich wie zwei kleine Kinder und Valentyna musste die Rolle des Mami übernehmen und sie auseinanderziehen.

«Wow, wow, wow»

Wenn dir das noch nicht zu blöd war, hättest du dabei sein sollen, als die neue Kandidatin Caroline eintraf. Das kam nicht nur für mich überraschend. Seda war sogar richtig sprachlos. Zum Glück rettete sie die Situation aber wieder einmal gekonnt: «Wooow, chuum bini wäg, chuum bini zrugg, pfff, wow, wow, wow – ich bin grad würkli schockiert.»

Auch die anderen Damen waren baff, aber mit abschätzigen Blicken und gemeinen Kommentaren liessen sie nicht auf sich warten. Künstlerin Valentyna – in die ich nach der Schlichtungsaktion grosse Hoffnungen steckte – enttäuschte mich, als sie sich weigerte, Carolina die Hand zu geben und eine Bemerkung über deren Aussehen fallen liess: «Von der neuen Kandidatin möchte ich kein Bild malen.»

«Der Bachelor», die 3. Episode in Bildern:

Die Ladys setzten noch Eins drauf und schrieben eine Hass-Botschaft mit Lippenstift auf Carolines Spiegel. Diese brachte das Verhalten der Damen mit einem Satz ziemlich gut auf den Punkt: «Ich bin froh, dass meine Eltern mich nicht so erzogen haben.»

Ja, das bin ich wirklich auch. Du hast die Ladys aber gezwungen, sich für ihr Verhalten zu entschuldigen. Und Übung im Trösten zeigtest du bereits, als Fabienne, nicht überraschenderweise, in Tränen ausbrach.

Siehst du, was ich meine?

Leider haben Influencerin Mia und Personaltrainerin Amanda nichts aus deiner Lektion gelernt. Sie tricksten Maria aus und sperrten sie in der Wäschekammer ein. Alles nur, um sich Marias Date mit dir unter den Nagel zu reissen. Zum Glück hast du aber Wind von dem falschen Spiel bekommen, dich mit allen ausgesprochen und die Übeltäterinnen dazu gebracht, sich zu entschuldigen. Siehst du jetzt, was ich meine? Der perfekte Kindergärtner.

Die spirituelle Julia beschloss, lieber zurück in die Schweiz zu fliegen, als sich weiter anzutun, wie die Anderen versuchen, sich deine Aufmerksamkeit mit knappen Bikinis und Alkohol zu erhaschen. Völlig verständlich, denn das ist ja noch billiger als das Einsperr-Manöver.

Dass dir diese Versuche aber gefallen, zeigte dein begeistertes «Uoppa!» beim Einölen und dein leuchtendes Gesicht, als sich Bellydah und Mona vor dir küssten. Ich finde, du solltest dich auf Maria und den Neuzugang Caroline konzentrieren. Die beiden scheinen langsam die Einzigen zu sein, die einen gesunden Menschenverstand besitzen und einen Sinn für Respekt haben. Lass dich nicht vom Ziel ablenken. Bis zum nächsten Mal.

Die ganze Episode schauen auf: 3plus.tv/bachelor