Vorwärts, rückwärts, Drehung und eine Pirouette: Spätestens jetzt ist es den Zuschauern nicht mehr so wohl im Magen. Cheyenne Dubler hingegen geht es prächtig. Die Eisläuferin ist an diesem Sonntagnachmittag in Topform und zeigt am alljährlichen Schaulaufen des Eislaufclubs Wohlen ihr ganzes Können. Zum passenden Disney-Hit «Frozen» tanzt, springt und dreht sie sich, als wäre es das Einfachste auf der Welt. Einige wenige Fehlschritte erinnern das Publikum daran, wie schwierig die dargebotene Leistung in Wirklichkeit ist.

Wie jedes Jahr organisierte der Eislaufclub sein populäres Schaulaufen. Unter dem Thema «Villa Kunterbunt» kreierte die Trainerin und Choreografin Renate Leuthold eine unterhaltsame Show. Die Aufführung wurde aufgeteilt in die sechs verschiedenen Gruppen, die jungen Sternlitestläufer und -läuferinnen 1–4 und die Kadergruppen 1–2. Dann wurden die Zuschauer während zweier Stunden mit bunten Kostümen und lebhaften Choreografien durch die Epochen der Musikgeschichte geführt.

Das Schaulaufen war der Abschluss einer erfolgreichen Saison des Eislaufclubs. An verschiedenen Wettkämpfen gab es Podestplätze für Wohlen. Diese Erfolge kommen nicht von nirgendwo. «Das Geheimnis liegt im Dialog», erklärt Trainerin Renate Leuthold. «Wir zeigen dem Nachwuchs, dass er von uns ernst genommen wird. Die Eislaufbahn wird so zu einem Ort, wo jeder mit Begeisterung sein Bestes gibt.»

Mit dem Schaulaufen beenden die Sternchengruppen die Saison und schlüpfen bis zum nächsten Oktober aus den Schlittschuhen. Für die Kaderteams zieht sich das intensive Training durch das ganze Jahr hindurch. Sie werden während den kommenden Monaten auf verschiedenen Schweizer Eisbahnen an ihrem Talent weiterschleifen.