Neues Angebot
Lebensmittel für Bedürftige: Tischlein deckt sich jetzt auch in Wohlen

Menschen, die am Existenzminimum leben, können sich bei der Aktion «Tischlein deck dich» kostenlos mit Lebensmitteln eindecken.Nun ist das auch in Wohlen möglich - dank dem Gemeinnützigen Frauenverein.

Toni Widmer
Drucken
Teilen
Tischlein deck dich in Wohlen
3 Bilder
«Tischlein deck dich» in Wohlen
«Tischlein deck dich» in Wohlen

Tischlein deck dich in Wohlen

zvg

«Für mich macht diese Aktion gleich doppelt Sinn», sagt Brigitta Hubeli, auf deren Initiative die Einrichtung von «Tischlein deck dich» in Wohlen zurückgeht: «Einerseits verhindern wir, dass einwandfreie Lebensmittel weggeworfen werden, andererseits können wir damit die Not von bedürftigen Menschen lindern.»

Heute Mittwoch wird in der Wohler Bleichi die siebte Aargauer Abgabestelle der Schweizer Lebensmittelhilfe «Tischlein deck dich» offiziell eröffnet. In Betrieb ist sie bereits sei zwei Wochen: «Beim ersten Mal sind 19 Personen gekommen, beim zweiten Mal waren es bereits 28», sagt Brigitta Hubeli. Von der kostenlosen Abgabe von Lebensmitteln profitiert haben allerdings auch deren Angehörige: «Die abgegebenen Lebensmittel in der ersten Woche kamen 53 Personen zugute, in der zweiten Woche profitierten 75 Personen davon.»

Frauenverein bildet Trägerschaft

Die Trägerschaft für den gedeckten Tisch hat der Gemeinnützige Frauenverein Wohlen übernommen. Laut Brigitta Hubeli stehen insgesamt rund 20 Personen im Einsatz: «Wir haben Teams von jeweils sieben Leuten gebildet, die abwechslungsweise im Einsatz stehen. Davon sind immer mindestens zwei Männer, weil die Einrichtung der Bleichi doch einigen Kraftaufwand erfordert.»

Hubeli engagiert sich in Wohlen seit Jahren im sozialen Bereich. Die dabei gemachten Erfahrungen sind auch der Grund dafür, dass sie sich für die Einrichtung eines «Tischlein deck dich»-Ablegers in Wohlen stark machte. Ihre Idee hat auch andere karitative Menschen begeistert. Noch nie sei es so leicht gefallen, Freiwillige für ein Projekt zu gewinnen sagt die Initiantin: «Das Vorhaben hat sich herumgesprochen und viele haben sich darauf spontan bei uns als Helferin oder Helfer gemeldet.»

Bereits Lebensmittel zugesagt

Gemeldet haben sich bereits auch Produzenten aus der Region, die Lebensmittel für das Projekt spenden wollen: «Ein Hühnerhalter will uns die kleinen Eier bringen, die er über den normalen Verkaufskanal nicht absetzen kann», freut sich Brigitta Hubeli. Sie hofft, dass dieses Beispiel Schule macht: «Der Markt verlangt heute nach sogenannt einwandfreier Ware. Alles muss perfekt sein. Dabei schmecken ein krummes Rüebli, eine unförmige Kartoffel oder ein etwas verschrumpfelter Apfel ebenso gut. Vielleicht können wir in Zukunft an unserem Tischlein auch Produkte abgeben, die sonst entsorgt würden.»

In der Wohler Bleichi können inskünftig jeden Mittwochmorgen Menschen, die am oder sogar unter dem Existenzminimum leben müssen, ihr Haushaltsbudget etwas entlasten. Das Angebot richtet sich jeweils nach dem, was von der Organisation «Tischlein deck dich» geliefert wird. Pro Lebensmittelbezug bezahlen die Kunden einen Franken. Sie benötigen dafür jedoch eine Bezugskarte. Diese kann bei einer Sozialfachstelle in der Region beantragt werden. «Die Leute, die zu uns kommen, erhalten ihre Karte von den Sozialämtern, von Caritas, der Lungenliga und ähnlichen Institutionen», erklärt Hubeli.

Bei den von «Tischlein deck dich» gelieferten Waren handle es sich – beispielsweise – um Lebensmittel aus Überproduktionen, solche, die nur noch kurze Zeit haltbar oder aus anderen Gründen nicht mehr im normalen Handel verkaufbar sind. «Das Sortiment», sagt Hubeli, «ist jeden Mittwoch anders.»

Aktuelle Nachrichten