Hilfikon

Laut, dreckig und spannend – Motocross-Jubiläum war ein Erfolg

12'000 Besucher pilgerten am Wochenende zur Rennstrecke. Dank dem Festgelände rund um die Strecke ist der Anlass auch zum Familien-Ausflugsziel geworden. Ebenfalls positiv: Es gab keine groben Verletzungen.

Der Mann mit dem 15-Sekunden-Schild verlässt die Rennstrecke. Die letzten Sekunden werden heruntergezählt, die Motoren dröhnen lauter, dann geben die Fahrer Vollgas und liegen in die erste Kurve. Natürlich nicht, ohne dass ein paar Erdklumpen und eine Staubwolke die Zuschauer eindecken, die sich nahe an den Pistenrand gewagt haben. Trotzdem feuern sie ihre Idole an und treiben sie zu Spitzenleistungen an. In einem irrsinnigen Tempo geht es den Hügel hinauf und hinunter, spektakuläre Sprünge, waghalsige Überholmanöver – es ist alles dabei, was zu einem guten Rennen gehört.

Motocross Wohlen

Eindrücke vom Motocross-Jubiläum 2015 in Wohlen.

Beste Werbung

Das Motocross Wohlen musste auch schon ums Überleben kämpfen – der Motorsport in der Schweiz erlebte nach sehr erfolgreichen Jahren ein Tief. Da ist es umso schöner, dass die Motorsportfreunde dieses Wochenende das 60. Motocross Wohlen feiern durften. OK-Präsident Ueli Hilfiker sagte in einer kurzen Festansprache an das Publikum, er würde sich mehr mediale Aufmerksamkeit für den Sport wünschen. Mit dem Anlass machte der Klub auf jeden Fall beste Werbung in eigener Sache. «Wir müssen das Rad nicht neu erfinden, aber den Leuten etwas bieten», sagte Hilfiker. Offenbar hat er recht, 12 000 Zuschauer zählte man am Samstag und Sonntag. «Das ist super, das Jubiläum ist tipptop verlaufen», zeigt sich der OK-Präsident glücklich. Es sei recht schwierig, das Niveau zu halten, weil die Leute hohe Erwartungen hätten. «Es ist halt immer sehr wetterabhängig. Ich war gleich viel entspannter, als der Wetterbericht gutes Wetter für dieses Wochenende voraussagte.» Das OK sei ein eingespieltes Team und jeder wisse, was er zu tun habe. Ebenfalls positiv: Es gab keine groben Verletzungen. «Nur ein paar Schürfungen», meint Hilfiker.

Was sicherlich auch zum grossen Unterhaltungswert beiträgt: Es flitzen neben den «normalen» Motorrädern auch die vierrädrigen Quads über die Piste, und für die Zuschauer besonders spannend war die Europameisterschaft im Seitenwagenrennen.

Das Motocross lockte wie jedes Jahr nicht nur eingefleischte Fans an. Dank dem Festgelände rund um die Strecke ist der Anlass auch zum Familien-Ausflugsziel geworden. Besonders beim Jubiläum musste man den Leuten in dieser Hinsicht etwas bieten: Am Samstagabend gab der Rockclub 58 den Ton an und auch die Adelburger Tambouren unterhielten das Publikum.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1