Rudolfstetten

Laden wird für Lidl vergrössert

Auf dem Dorfplatz von Rudolfstetten-Friedlisberg ist die Erweiterung der Ladenfläche für den Grossverteiler Lidl geplant.chr

Auf dem Dorfplatz von Rudolfstetten-Friedlisberg ist die Erweiterung der Ladenfläche für den Grossverteiler Lidl geplant.chr

Auflage von Baugesuch und Gestaltungsplan sowie Mitwirkungsverfahren.

Die Weihnachtseinkäufe im nächsten Jahr kann die Bevölkerung von Rudolfstetten-Friedlisberg möglicherweise bereits im neuen Laden auf dem Dorfplatz tätigen, sofern mit der Planung, den erforderlichen Bewilligungen und dem Bau alles klappt: Lidl mietet im Zentrum ein bestehendes Geschäftslokal, das in den nächsten Monaten für die Bedürfnisse dieses Grossverteilers angepasst werden soll.

Auflage bis 3. Januar 2019

Das Baugesuch der Famo Property Investment AG aus Zug für die Erweiterung der Ladenfläche liegt bis zum 3. Januar 2019 bei der Abteilung Bau und Planung im Gemeindehaus auf. Im selben Zeitraum erfolgen auch die öffentliche Auflage und das Mitwirkungsverfahren für die zweite Teilrevision der Gestaltungsplanung Dorfplatz. «Für die Gemeinde ist es ein Idealfall, dass gerade alles zusammen aufgelegt werden kann», betonte Gemeindeschreiber Urs Schuhmacher gegenüber der AZ, «denn so geht für die Umsetzung des Vorhabens keine Zeit verloren.»

Erweiterung: 1,7 Mio. Franken

Die Erweiterung der Verkaufsfläche für Güter des täglichen Bedarfs um rund 364 Quadratmeter, wie es im Baugesuch heisst, lässt sich die Bauherrschaft einiges kosten: 1,75 Millionen Franken sind veranschlagt. Die Bauzeit dürfte 8 bis 10 Monate betragen.

Die Geschäftsräumlichkeiten sollen baulich auf die heutige Dorfplatzfläche erweitert werden, um Raum für die zusätzliche Ladenfläche zu schaffen. Das bestehende Gebäude wird um den Anbau erweitert und in das Gesamtkonzept eingebunden. Die Fassadenfront zum Dorfplatz hin soll aus Glas bestehen. Zwei neue Personenlifte sind als direkte Verbindung von der Tiefgarage in den Laden vorgesehen. Das Parkierungsregime wird weitgehend beibehalten. Die erwähnte Tiefgarage weist 127 Parkplätze auf, die heute meistens bis zur Hälfte gar nicht belegt sind. Dies ist gemäss Planung ausreichend, um der künftigen Frequentierung der Einstellhallenplätze zu genügen.

Bedarf für einen Dorfladen

Es besteht schon seit einiger Zeit der Bedarf für einen Dorfladen im Zentrum von Rudolfstetten. Bei der Suche nach Möglichkeiten kam man zum Schluss, dass ein Grossverteiler für die langfristige Entwicklung und Beibehaltung des bestehenden Dienstleistungsangebots im Zentrum und zu dessen nachhaltiger Aufwertung beitragen kann.

In den Verhandlungen mit Lidl stellte sich heraus, dass dieser Grossverteiler nur dann nach Rudolfstetten kommen würde, wenn die reine Ladenfläche zirka 1000 Quadratmeter beträgt und zusätzlich Platz für Lager, Personalräume und rückwärtige Bäckerei beziehungsweise Kühlanlagen im Umfang von rund 360 Quadratmeter vorhanden wäre. Da die jetzige Gesamtfläche im Erdgeschoss des betreffenden Gebäudes im Zentrum lediglich 1000 Quadratmeter ausmacht, soll der Laden zum heutigen Dorfplatz hin erweitert werden.

Anpassung des Gestaltungsplans

Doch die Gebäudeflächen auf dem Areal sind durch den Gestaltungsplan Dorfplatz geregelt. Für die Erweiterung müssen zuerst die raumplanerischen Voraussetzungen geschaffen werden. Deshalb muss jetzt der Gestaltungsplan einer zweiten Teilrevision unterzogen werden, zu der sich die Bevölkerung vernehmen lassen kann.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1