Buttwil

Kurze Fahrerflucht – Auto bleibt im Schnee stecken

Nach seiner Flucht, blieb 39-jährige Autofahrer im Schnee stecken. (Symbolbild)

Nach seiner Flucht, blieb 39-jährige Autofahrer im Schnee stecken. (Symbolbild)

Am Donnerstagmorgen verursachte ein Autofahrer eine Streifkollision. Er fuhr unbeirrt weiter, blieb jedoch nach kurzer Fahrt im Schnee stecken. Seinen Führerschein ist er los.

Am Donnerstagmorgen, um 6.45 Uhr, fuhr der Fahrer eines VW Golfs im Gebiet «Brandholz» bei Buttwil eine schneebedeckte Fahrbahn bergab. Er verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und ruschte auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Peugeot. Ohne anzuhalten setzte der unbekannte Unfallversursacher die Fahrt fort. 

Wie die Kantonspolizei mitteilte, stiess diese einige hundert Meter von der Unfallstelle entfernt auf den zuvor geflüchteten Fahrer, der mit seinem Auto abseits der Strasse im Schnee stand. Offensichtlich war er erneut ins Schleudern geraten und schliesslich stecken geblieben. 

Der 39-jährige Portugiese muss sich nun wegen pflichtwidrigen Verhaltens nach einem Verkehrsunfall und anderen Verkehrsdelikten verantworten. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis ab. 

Die Peugeot-Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem Auto entstand allerdings beträchtlicher Schaden.

Meistgesehen

Artboard 1