Muri/Sisseln
Kupferdiebe in Muri und Sisseln am Werk

Unbekannte wollten auf einer Baustelle in Muri Kupferkabel stehlen, liessen die Beute aber zurück. Bei einem Betrieb in Sisseln waren Diebe hingegen erfolgreich. Die gestohlenen Kabel haben einen Wert von ungefähr 25'000 Franken.

Drucken
Teilen
Zum Abtransport bereitgelegte Kupferkabel auf der Baustelle in Muri.

Zum Abtransport bereitgelegte Kupferkabel auf der Baustelle in Muri.

Kapo AG

An der Pilatusstrasse in Muri war eine Baustelle betroffen, wo die Kupfer-Diebe mehrere Baubaracken aufbrachen. Daraus stahlen sie Drahtscheren, mit denen sie die dicken Stromkabel auf der Baustelle in Stücke schnitten.

Die Diebe wurden überrascht

Als die Arbeiter am Montagmorgen erschienen, fanden sie die Kabelstücke am Boden liegend – offensichtlich für den Abtransport bereitgelegt. Wie es scheint war die Täterschaft in ihrer Arbeit gestört worden. Diese muss irgendwann über das Wochenende am Werk gewesen sein. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15'000 Franken.

Erfolgreich waren Kupferdiebe hingegen bei mehreren Gewerbebetrieben an der Hauptstrasse in Sisseln. Dort brach die Täterschaft das Tor auf und muss mit einem Fahrzeug auf das Areal gefahren sein.

Aus verschiedenen Lagerhallen transportierten die Diebe Kupferkabel im Wert von etwa 25'000 Franken ab. Auch der Sachschaden ist mit rund 10'000 Franken beträchtlich.

Ein Zusammenhang ist fraglich

Das Personal stellte die Tat am Montagmorgen bei Arbeitsbeginn fest. Diese muss am Wochenende begangen worden sein. Ob zwischen den beiden Taten ein Zusammenhang besteht, ist fraglich. Eher waren wohl verschiedene Einbrecherbanden unterwegs.

Aktuelle Nachrichten