Muri

Kulturmekka in der Provinz: Neues Programm von Murikultur

Das deutsche Duo «Ass-Dur» tritt am 17. November in der Cabarena auf.

Das deutsche Duo «Ass-Dur» tritt am 17. November in der Cabarena auf.

Das neue Programm für die Herbst- und Wintersaison von Murikultur hält für alle etwas bereit. Musik, Museum, Ausstellung und Literatur - die Events sollen ein junges und jung gebliebenes Publikum ins Freiamt locken.

Das Klosterdorf präsentiert sich als Kulturzentrum im Freiamt. In den letzten Jahren machte sich Muri mit zahlreichen kulturellen Anlässen über die Gemeindegrenzen hinaus einen Namen. Pünktlich zum Start der Herbst- und Wintersaison gibt die Stiftung Murikultur nun ihr aktuelles Saisonprogramm bekannt. Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Museum, Ausstellung und Literatur sollen das kulturfreudige junge und jung gebliebene Publikum ins Freiamt locken.

Grosse musikalische Vielfalt

Mit «Musik im Festsaal», «Musig im Ochsen» und «Musik in der Klosterkirche» bietet Murikultur gleich drei Standorte, an denen laufend Künstler aus aller Welt und den verschiedensten Stilrichtungen auftreten. Im Festsaal des Klosters Muri sind hauptsächlich klassische Konzerte zu sehen. Einen Höhepunkt bilden dabei die beiden internationalen Preisträger Rie Koyama (Fagott) und Kyeong Ham (Oboe), die zusammen mit dem türkischen Spitzenorchester eine musikalische Mischung aus Orient und Okzident erklingen lassen werden.

Seit 2002 bringt «Musig im Ochsen» am Sonntagabend hochkarätige Musiker, vor allem aus den Bereichen Jazz und Pop in den Saal des Hotels Ochsen. «Die Konzertreihe ist in der Musikszene längst kein Geheimtipp mehr», sagt Urs Pilgrim, Stiftungspräsident von Murikultur. In den nächsten Monaten erwartet die Besucher ein hochstehendes, internationales Konzertprogramm. Ein Beispiel sind «Screaming Headless Torsos» mit ihrer Mischung aus Avantgarde-Rock, Jazz, Funk und Rap, ein anderes die Singer-Songwriterin Becca Stevens, die sich mit ihrer zauberhaften Art in die Herzen der Besucher singen wird.

Weil die Klosterkirche im Winter nicht beheizt ist, finden im grössten oktogonalen Kirchenraum der Schweiz über die kalten Monate keine Konzerte statt. Wer dennoch das Kloster Muri von innen sehen will, der kann dem im vergangenen April neu eröffneten Museum einen Besuch abstatten.

Nicht nur Musik

Auch die Lachmuskeln können in Muri regelmässig trainiert werden. Bei Cabarena in der Aula der Bezirksschule Bachmatten treten namhafte Künstler aus ganz Europa auf – von Alltagskomik bis hohe Politik. Mitte November tritt beispielsweise das deutsche Musik-Kabarett-Duo «Ass-Dur» im Kleintheater auf und will mit vierhändiger Klavierakrobatik, grotesken musikwissenschaftlichen Fachvorträgen sowie mitreissender Popmusik das Publikum von den Stühlen reissen.

Für die kleinen Besucher hält die Bibliothek Muri ein umfangreiches Programm bereit. Liedermacher Linard Bardill und Weltenbummler Rhaban Straumann ziehen das junge Publikum mit unglaublichen Erzählungen und Liedern in ihren Bann. Vorlesestunden in Albanisch und Polnisch, die Märlistunden sowie die Schweizer Erzählnacht runden das Angebot der Bibliothek und somit auch der Murikultur ab.

Die Spieldaten und mehr Infos finden Sie unter www.murikultur.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1