Gastspiel

Kreative Einfälle vom Vorstand: Filmklub Wohlen lanciert ein Pop-up-Cinema

Am 25. Oktober plant der Filmklub das Gastspiel im Sternensaal mit «The Bookshop». (Symbolbild)

Am 25. Oktober plant der Filmklub das Gastspiel im Sternensaal mit «The Bookshop». (Symbolbild)

Denn seit der letzten Filmklub-Vorstellung im März 2019 im Kino Rex muss der Verein mit 750 Mitgliedern zwangsläufig pausieren. Ein erstes filmisches Gastspiel findet im Sternensaal statt.

Im März war alles aufgegleist für eine Sondervorstellung des Wohler Filmklubs im Sternensaal. Dann schlug die Coronapandemie mit dem Lockdown zu. Die spontane Vorstellung fiel ins Wasser. Und das Warten ging weiter. Denn seit der letzten Filmklub-Vorstellung im März 2019 im Kino Rex muss der Verein mit 750 Mitgliedern zwangsläufig pausieren. Das Wohler Kino ist wegen Umbaus geschlossen, das Datum der Wiedereröffnung noch unbekannt.

Weil der Filmklub nicht nochmals eine ganze Saison ohne Kino leben will, hat sich der Vorstand um Präsident Daniel Renggli etwas einfallen lassen. Sie lancieren ein Pop-up-Kino als Alternative und möchten in verschiedenen Lokalitäten Filme zeigen. Die Idee basiert auf den Pop-up-Geschäften, die sich für kurze Zeit an einem Ort einrichten. «Wichtig ist, dass sich der Aufwand rund um die technisch nötige Infrastruktur im Rahmen hält», sagt Renggli.

Zuerst Erfahrungen sammeln

Vorerst sind zwei Daten fix. Am 25. Oktober plant der Filmklub das Gastspiel im Sternensaal mit «The Bookshop» und am 24. November im Kantiforum mit «Juliet, Naked», dessen Vorlage das Buch von Nick Hornby ist.

«An diesen Orten möchten wir Erfahrungen sammeln und schauen, wie und ob wir zusätzliche Filmklub-Tage planen werden», erklärt Renggli. Mögliche Lokalitäten wären das bbz Freiamt oder die Aula des Junkholzschulhauses. Alle Infos zu den Pop-up-Cinemas des Filmklubs gibts auf www.filmklub.ch. (rib)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1