Spenden
Knatsch zwischen Stiftungen wegen Spendensuche

Die Stiftung Integra Freiamt sucht Geld, neuerdings auch in Baden. Das ist aber das Gebiet der Arwo Wettingen. Das sorgt für jetzt rote Köpfe bei den beiden sozialen Einrichtungen.

Christine Fürst
Merken
Drucken
Teilen
Pascal Gregor, der Geschäftsführer der Integra Freiamt

Pascal Gregor, der Geschäftsführer der Integra Freiamt

Vor rund zwei Wochen startete die Integra Freiamt ihre Kampagne «Integra-Neuland» und rief die Bevölkerung aus den Bezirken Bremgarten, Muri, Lenzburg und Baden zu Spenden auf. Die Summe für den Neubau ist noch unklar. Pascal Gregor, der Geschäftsführer der Integra Freiamt, geht von weit mehr als 10 Millionen Franken aus. «Wir versuchen jetzt auf dem Spendenmarkt viel Geld zu erwirtschaften», sagt Pascal Gregor.

Auf die Frage, warum er im Bezirk Baden der Stiftung für Behinderte Arwo in Wettingen Spenden wegschnappe, sagt er: «Wir wollen keine anderen befreundeten Einrichtungen konkurrenzieren.» Das Ziel sei laut Gregor, vor allem neue Spender zu finden, um den Spendenanteil zu vergrössern.

Ehrenkodex

Alfred Isch, der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Arwo Wettingen, war jedoch nicht erfreut, als er vor einigen Tagen den Spendenaufruf der Integra in seinem Briefkasten gefunden hat. «Es gibt einen Ehrenkodex, der besagt, dass die Stiftungen innerhalb von ihren Gebieten agieren», so Alfred Isch, «ich bin erstaunt, dass die Integra in jeden Haushalt einen Brief geschickt hat.»

Auch habe Isch schon diverse Reaktionen aus seinem Umfeld auf den besagten Brief erhalten. Reaktionen von Leuten, die den Spendenaufruf der Integra nicht gutheissen. Das 8600 Quadratmeter grosse Grundstück in Wohlen hat die Stiftung Integra bereits erworben. Im neuen Hauptgebäude kommen die rund
200 Menschen mit Behinderung unter, die jetzt im Hauptgebäude in der Jurastrasse arbeiten. Zudem werden weitere Arbeitsplätze geschaffen. Wie es mit dem Hauptgebäude in der Jurastrasse nach dem Neubau weitergehen soll, ist noch unklar: Es könnte umgenutzt oder verkauft werden.