Sins
Kino Cinepol ist jetzt auch eine Bühne für Kleinkunst

Jetzt wird das Kino Cinepol in Sins erstmals auch zur Bühne. Der Comedy-Künstler Sergio Sardella macht auf Einladung des Vereins Kreativ 77 den Anfang.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Jsabelle Arnold, die Präsidentin des Vereins Kultur an der Front, hat Freude am neuen, flexibel einsetzbaren Bühnenelement.

Jsabelle Arnold, die Präsidentin des Vereins Kultur an der Front, hat Freude am neuen, flexibel einsetzbaren Bühnenelement.

Eddy Schambron

«Wir haben die entsprechenden technischen Einrichtungen getätigt und sehen gespannt dem Auftritt von Sergio Sardella entgegen; sein Programm ist die Feuerprobe für unsere Bühne», sagen Jsabelle Arnold, Präsidentin des Vereins Kultur an der Front, und ihr Mann Bruno, technischer Projektleiter und Betreiber des Kinos. Der Sinser Verein Kreativ 77 hat Sergio Sardella, den Comedy-Künstler mit Migrationshintergrund, am Freitag, 5. September, nach Sins eingeladen.

Die beiden Kino-Säle des Cinepol haben sich längst bewährt, das Forum beim Eingang bot schon verschiedenen Künstlern Raum, jetzt ist mit der Bühne ein weiteres Projekt des Vereins Kultur an der Front in Sins fertig: Mit einem modularen Bühnenelement können verschiedene Bedürfnisse sehr flexibel abgedeckt werden. Nach Bedarf werden verschiedene Lichtquellen montiert, die einzeln steuerbar sind. Die ganze Tonanlage ist hinter der Kinoleinwand versteckt und erlaubt den Einsatz von Mikrofonen ohne Rückkoppelungsprobleme. «Das Ganze funktioniert», unterstreicht Arnold, «aber wir müssen sicher noch Erfahrungen sammeln.» Vielleicht etwas ungewohnt wird der Auftritt auch für den Künstler Sardella sein, der in seinem Programm «Nostalgia» die Frage stellt, was denn früher besser war: Die Bühne ist nämlich nicht erhöht, weil die Sitzreihen ansteigen. Damit kommen die Künstlerinnen und Künstler sehr direkt in den Kontakt mit dem Publikum.

Der erste Bühnenanlass im Cinepol wird sicher nicht der letzte sein, im Gegenteil: «Wir wollen das Angebot auf der Bühne kontinuierlich hinauffahren», unterstreicht Jsabelle Arnold. Angedacht sind neben Auftritten von Künstlern auch Lesungen, Reise-Abende oder andere Präsentationen. Dafür wird das Forum etwas weniger belegt als ursprünglich gedacht: «Wir haben festgestellt, dass die Präsentation des Filmangebotes in diesem Forum für das Kino wichtig ist und wir diesen Platz vor allem dafür brauchen», stellt sie fest. Mit der Entwicklung des Kinos sind die beiden zufrieden: «Der witterungsmässig schlechte Sommer hat uns mehr Publikum gebracht als erwartet. Und die beste Kino-Zeit steht noch bevor.» Die wachsenden Zuschauerzahlen ermutigen die Betreiber sogar, einen dritten, kleinen Saal zu realisieren. «Er wird mit 40 Plätzen ein spezielles Kinovergnügen bieten», sind sie überzeugt. Glücklich ist der Verein, dass er endlich auch finanzielle Unterstützung aus dem Swisslos-Fonds erhält. «Der Beitrag ist auch eine Anerkennung unseres Bestrebens, mit Idealismus die Kultur im oberen Freiamt zu fördern.»

Der Bühnenauftritt von Sergio Sardella am Freitag, 5. September, richtet sich an Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren in Begleitung von Erwachsenen. Ab 18 Uhr öffnet das Kino Cinepol. Bei einem Glas Wein oder Sirup kann man sich auf die Vorstellung einstimmen. Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr. Das Ticket kostet für Kreativ-77-Mitglieder 18 Franken für Erwachsene, für Kinder 12 Franken. Für Nichtmitglieder beträgt der Preis 23, beziehungsweise 17 Franken.

Aktuelle Nachrichten