Hermetschwil-Staffeln
Kinderheimgelände wird nächstes Jahr eine Grossbaustelle

Die Gebäudesanierungen und die neue Heizungsanlage auf dem Areal des Kinderheims in Hermetschwil-Staffeln werden rund 6,6 Millionen Franken kosten. Schulhaus, Turnhalle und Anbau werden saniert, die alte Ölheizung hat ausgedient.

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Die Aussenhülle der Turnhalle (hinten) wird saniert, die Fassade ersetzt.

Die Aussenhülle der Turnhalle (hinten) wird saniert, die Fassade ersetzt.

Lukas Schumacher

Im Mai 2013 läuft die Bauerei auf dem Areal des Kinderheims in Hermetschwil-Staffeln an. Bis Ende 2013 sollen die umfangreichen Erneuerungsarbeiten fertiggestellt sein. Saniert werden die Turnhalle, das Schulhaus sowie der Anbau der Turnhalle, der zudem vergrössert wird. Ausgedient hat die alte Ölheizung.

Sie wird durch eine Holzschnitzelheizung ersetzt, die sämtliche Gebäude auf dem Areal mit Wärme beliefert. Falls benachbarte Liegenschaftsbesitzer interessiert sind, könnte ein kleiner Nahwärmeverbund aufgezogen werden. Die Gesamtkosten betragen 6,6 Miollionen Franken.

Vorfinanzierung durch Trägerverein

Der Trägerverein des Kinderheims St. Benedikt hat den Gebäudesanierungen und der Heizungserneuerung grünes Licht erteilt. Vereinspräsident Heinz Blatter (Bremgarten) gab bekannt, dass die Vorfinanzierung über den gut betuchten Trägerverein läuft, dessen Eigenkapital aktuell 11 Millionen Franken beträgt.

Mit den Kantonsstellen einigten sich die Vereins- und Heimverantwortlichen auf einen vorteilhaften Deal. So wird der Kanton Aargau die 6,6 Mio. Franken innert 25 Jahren vollumfänglich zurückerstatten. Diese Abgeltung samt Amortisationszuschlag zahlt der Kanton über die jährliche Leistungspauschale direkt an den Heimbetrieb.