Muri
Kanton zeigt sich spendabel: 350000 Franken für den Festsaal und noch mehr

Der Kanton Aargau unterstützt die geplante technische Umrüstung des Festsaal Muri aus dem Swisslos-Fonds. Und noch weitere Projekte im oberen Freiamt werden grosszügig unterstützt. Der lokalen Kulturförderung tut's gut.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Der Festsaal in Muri ist beliebt auch für die Aufführung von Konzerten – hier mit der Jugendmusik Muri unter der Direktion von Karl Herzog. hag

Der Festsaal in Muri ist beliebt auch für die Aufführung von Konzerten – hier mit der Jugendmusik Muri unter der Direktion von Karl Herzog. hag

Geldsegen für das obere Freiamt aus dem Swisslos-Fonds: Neben 350 000 Franken für die technische Umrüstung des Festsaals in Muri gibt es je 40 000 Franken für den Verein Kultur an der Front in Sins mit dem Kino Cinepol als Beitrag an die mobile Infrastruktur und an Murikultur, Musik in der Klosterkirche, an die CD-Produktion mit Musik von vier Emporen «Missa in labore requies» von Georg Muffat und Instrumentalmusik von Heinrich Ignat Franz Biber.

Schliesslich erhält ABM Brass Power, die Jugend-Brass-Band der Musikgesellschaften Abtwil, Auw, Beinwil, Bünzen, Mühlau und Oberrüti 8200 Franken an das Musiklager im Sörenberg.

Vorlage noch nicht bereit

Der Gemeinderat Muri zeigt sich überrascht, nicht über den Beitrag, «davon wussten wir bereits», aber dass der Kanton den Swisslos-Beitrag an den Festsaal jetzt schon öffentlich macht. «Wir sind noch gar nicht so weit, um Genaueres über den Ausbau des Saals sagen zu können», erklärt Gemeindeammann Josef Etterlin.

Im Oktober will der Gemeinderat die Rahmenbedingungen für die Umrüstung des beliebten Festsaales festlegen. Dabei sollen die Bedürfnisse der Vereine stark gewichtet werden. Anschliessend wird die Vorlage an die Gemeindeversammlung erarbeitet. «Einzelheiten sind allerdings noch nicht definiert.»

Vor allem geht es aber darum, die Akustik und Schalldämmung zu verbessern. «Wir sind natürlich sehr erfreut über die finanzielle Unterstützung aus dem Swisslos-Fonds», unterstreicht Etterlin.

Vielfältige Nutzung

Der Murianer Festsaal wurde vor gut 25 Jahren in seinen heutigen Zustand versetzt. Er gilt als einer der schönsten Säle im Kanton und wird ausgesprochen vielfältig genutzt. Sowohl Murikultur als auch Vereine erfreuen durchs Jahr mit hochstehenden Konzerten, zahlreiche Veranstaltungen – von der Fasnacht bis zur Freizeitausstellung, von Seniorentanz bis zur Gemeindeversammlung – finden hier den passenden und grosszügigen Raum.

Selbst Bankette bis 360 Personen sind möglich. Die Maximalbelegung beträgt 400 Personen.

Insgesamt hat der Regierungsrat Beiträge und Defizitgarantien in Höhe von 2,246 Mio. Franken aus dem Swisslos-Fonds bewilligt (az von gestern). Er unterstützt damit gemeinnützige Vorhaben aus den unterschiedlichsten Kultur- und Bildungsbereichen.