Sins
Kanton will für Sins eine Südwestumfahrung bauen

Die Gemeinde Sins im Freiamt Freiamt soll vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Der Kanton will für die geplante Südwestumfahrung auch einen Tunnel bauen. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen 88,4 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Kanton will für Sins eine Südwestumfahrung bauen (Archiv)

Kanton will für Sins eine Südwestumfahrung bauen (Archiv)

Keystone

Das Dorfzentrum von Sins und die Zufahrtsachsen sind vom Verkehr stark belastet, wie es in der am Freitag veröffentlichten Botschaft des Regierungsrates heisst. Pro Tag werden rund 18'000 Fahrzeuge gezählt. Der Durchgangsverkehr hat einen Anteil von über 60 Prozent.

Die Grenzwerte der Lärmschutz-Verordnung (LSV) werden entlang der Ortsdurchfahrt überschritten. Auch die Schadstoffbelastung liegt nahe und gelegentlich über den Immissionsgrenzwerten.

Zum Strassenbauprojekt gehören neben einem 912 Meter langen Tunnel und der 67 Meter langen Bachtalbrücke auch zwei Kreisel. Bereits seit 1980 wird im Aargau über die Südwestumfahrung Sins diskutiert.

Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen 88,4 Millionen Franken. Davon übernimmt die Gemeinde Sins 9,8 Millionen Franken. Der Grosse Rat wird über den Kantonsanteil von 78,6 Millionen Franken zu entscheiden haben.