Die Reformierten der Kirchgemeinde Kelleramt (Arni, Islisberg, Jonen, Oberlunkhofen, Rottenschwil, Unterlunkhofen) haben an einer ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung in Arni Reto und Cindy Studer-Seiler als Pfarramtsverantwortliche gewählt. Dies sehr komfortabel, das junge Pfarrehepaar wurde von allen 34 anwesenden stimmberechtigten Reformierten gewählt. Am 1. September nehmen der 34-jährige Reto Studer und die 33-jährige Cindy Studer die Arbeit im Kelleramt auf. Pfarrer Martin Hess unterstützt das Pfarrehepaar bis Ende September, danach tritt er in den Ruhestand.

Kirchenpflegepräsident Felix Maurer gab seiner Freude über das gute Wahlresultat Ausdruck und fügte hinzu: «Es ist sehr erfreulich und keineswegs selbstverständlich, dass die Angehörigen unserer Kirchgemeinde hinter der Vorwärtsstrategie der Kirchenpflege stehen.»

Teile dieser Strategie seien sowohl der Ausbau des Pfarramts, das mit der Wahl des Ehepaars von 100 auf 130 Stellenprozente aufgestockt werde, als auch ein Ausbau der Infrastruktur, der Räumlichkeiten. «Auch weil es um die Finanzen der Kirchgemeinde recht gut bestellt ist, können wir diesen vielversprechenden Weg beschreiten. Selbstverständlich erhoffen wir uns davon wohltuende Impulse für die Kirchgemeinde Kelleramt», sagte Maurer.

An der Versammlung in Arni genehmigten die Reformierten auch einen Kredit im Gesamtbetrag von 175'000 Franken ohne Gegenstimme. Das Geld wird verwendet für Mobiliar und Einrichtungsgegenstände des Mehrzweckraums, der Büros und der Pfarrschüür in Oberlunkhofen. (sl)