Villmergen

Junges Brüderpaar leitet neu die Zimmerei Vogelsang

Orlando und Moreno Lütolf mit Lisa Leuppi und Severin Vogelsang.

Orlando und Moreno Lütolf mit Lisa Leuppi und Severin Vogelsang.

Die Zimmerei Schalungsbau S. Vogelsang AG hat die Weichen für eine gute Nachfolgeregelung gestellt.

Die Geschichte wiederholt sich: Als junger Berufsmann arbeitete Severin Vogelsang in der Zimmerei von Hansruedi Wey, die damals noch in einer alten Scheune in Villmergen untergebracht war. 1985 konnte er die Firma übernehmen, baute sie aus und machte sie zu einem weit über die Region hinaus bekannten Unternehmen.

Jetzt regelt er seine Nachfolge auf ähnliche Weise: Moreno (26) und Orlando (24) Lütolf – ein junges Brüderpaar aus Schongau – haben per 1. Januar die Geschäftsleitung der S. Vogelsang, Zimmerei und Schalungsbau, übernommen.

Das Unternehmen ist im vergangenen Jahr von der bisherigen Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft überführt worden. Es ist geplant, dass die jungen Zimmerleute diese in einiger Zeit übernehmen.

Zielstrebige junge Männer

Severin Vogelsang sieht Moreno und Orlando als Glücksfall: «Es sind zwei zielstrebige, bestens ausgebildete Zimmerleute, die wissen, was sie wollen, und auch bereit sind, sich im Hinblick auf die definitive Geschäftsübernahme noch entsprechend auszubilden. Es ist schön, dass es noch junge Leute gibt, die überhaupt bereit sind, die Belastung und das Risiko auf sich zu nehmen, das mit der Führung eines eigenen Betriebes verbunden ist.»

Severin Vogelsang und seine Partnerin Lisa Leuppi, die für den administrativen Bereich zuständig ist, werden ihre Nachfolger vorderhand noch unterstützen: «Wir haben noch viel zu lernen. Mithilfe von Severin und Lisa können wir Schritt für Schritt in unsere neue Aufgabe hineinwachsen. Das ist optimal», erklären Moreno und Orlando Lütolf.

Ihr Ziel ist es, den Betrieb so weiterzuführen, wie ihn Severin Vogelsang und Lisa Leuppi in den vergangenen 30 Jahren geführt haben: «Wir machen Neubauten und Umbauten, inklusive Elementbau – das ganze Spektrum der Zimmereiarbeit. Auch der Bereich Schalungsbau, mit dem Severin dank seiner Spezialanfertigungen für verschiedene spektakuläre Projekte schweizweit bekannt geworden ist, wollen wir selbstverständlich weiterführen. Das nötige Know-how werden wir uns auch in diesem Bereich mit seiner Unterstützung nach und nach erarbeiten.»

Qualität muss stimmen

Als besondere Herausforderung bezeichnen die beiden Geschäftsführer das Halten des Qualitätslevels: «Der Betrieb ist nicht nur gross geworden, weil Severin für jedes Problem stets die beste Lösung gesucht und gefunden hat, sondern auch, weil die Qualität der ausgeführten Arbeiten immer sehr gut gewesen ist. Auf diesem Level wollen wir weiterarbeiten. Die Qualität der Arbeit muss stimmen. Das macht nicht nur die Kunden glücklich, sondern ist auch für uns eine Befriedigung.»

Ende Jahr ist die Zimmerei Schalungsbau S. Vogelsang AG an den Mattenweg 5, in die ehemaligen Produktionsräume der Xaver Meyer AG, umgezogen. Die Halle an der alten Bahnhofstrasse ist verkauft und abgebrochen. Sie wird demnächst im Emmental wieder aufgestellt.

Meistgesehen

Artboard 1