Freiamt
Jugendorchester mit frischem Wind

Mit einem neuen Programm und einem neuen Dirigenten geht das Jugendorchester Freiamt (JOF) auf Tournee. Lorenz Indermühle schwingt bei den «Südostwind»-Konzerten, einer Kooperation mit dem Wohler Kantiorchester, erstmals den Taktstock.

Fabian Hägler
Merken
Drucken
Teilen
Der neue Dirigent Lorenz Indermühle probt mit dem Jugendorchester für das Konzert «Südostwind». zvg

Der neue Dirigent Lorenz Indermühle probt mit dem Jugendorchester für das Konzert «Südostwind». zvg

Südostwind - so heisst das neue Programm des Jugendorchesters Freiamt (JOF). Das Orchester tritt bei dieser Tournee erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Lorenz Indermühle auf. Gleichzeitig ergibt sich eine Kooperation mit dem Kantiorchester Wohlen, das unter der Leitung von Eva Noth einen Teil des Programmes bestreitet.

Ergänzt von drei deutschen Tänzen von Ludwig van Beethoven, führt die musikalische Reise des JOF nach Süd- und Osteuropa und ins Zeitalter des Barock. Der barocke Charme des dreisätzigen Concertos in G-Dur von Antonio Vivaldi entführt das Publikum ins Italien des frühen 18. Jahrhunderts, als Vivaldi in Venedig, Mantua und Rom wirkte. Aus der gleichen Zeit stammen ungarische Tanzsätze, die der Budapester Komponist Ferenc Farkas 200 Jahre später für verschiedene Besetzungen arrangierte. Seine «alten ungarischen Tänze» sind seither ein Standardwerk des Repertoires.

Das Kantiorchester Wohlen setzt einen Akzent bei der Musik des italienischen Barock: mit einer Sonate von Antonio Caldara und einem konzertanten Akzent in Form eines Oboenkonzertes von Alessandro Marcello.

Lorenz Indermühle, der beim JOF Moritz Baltzer ablöst, studierte nach dem Primarlehrerdiplom Violine bei Daniel Zisman in Bern und Rudolf Koelmann in Zürich und schloss mit dem Lehr- Orchester- und Konzertdiplom ab. Ein Nachdiplomstudium in alter Musik führte ihn zu Jose Vasquez nach Wien und an die Schola Cantorum in Basel. Er erhielt 1995 den Thuner Kulturförderpreis.

Wichtige Erfahrungen im Musikunterricht an der Schule erwarb er sich als Junglehrer in Kaufdorf und Kirchdorf auf der Mittelstufe und später nach abgeschlossenem Studium für Musik der Stufe Sek 2 am Gymnasium Schadau in Thun.

Als freischaffender Musiker tourte er als Mitglied zahlreicher Ensembles (unter anderem European Union Baroque Orchestra, Orpheon Consort Wien etc.) durch Europa und Asien. Mit dem 1998 gegründeten Firstclassics Orchestra spielte Lorenz Indermühle als Konzertmeister zahlreiche Konzerte in der ganzen Schweiz.

Seine musikalischen Spezialgebiete sind das Streichquartett (Alexander Dubach-Quartett) und das Interpretieren von Literatur mit historischen Instrumenten. Das von ihm im Jahr 2005 initiierte Kinderchorprojekt «sing mit uns» ist zu einem zentralen Teil seiner Arbeit geworden. Lorenz Indermühle ist Mitglied des Chamber Aartists Orchestras.

Tourneedaten von «Südostwind»: Freitag, 9. November, 19 Uhr, reformierte Kirche Widen; Samstag, 10. November, 11.45 Uhr, Teilprogramm am Tag der offenen Tür, Aula Kantonsschule Wohlen; Sonntag, 11. November, 17 Uhr, Alte Kirche Boswil. Eintritt frei, Kollekte.