Autodiebstahl
Jugendliche sollen verletztem IV-Rentner Auto gestohlen haben

Zwei Jugendliche aus Villmergen sollen dem IV-Rentner Markus Härdi das Auto geklaut haben, als dieser verletzt im Spital lag. Er ist sich sicher: «Die beiden waren es.»

Drucken
Teilen

Vor zwei Wochen ging Markus Härdi in die Badener Badi. Mit dabei: zwei Jugendliche aus Villmergen. Härdi fiel vom Sprungturm, verletzte sich an der Wirbelsäule und musste ins Spital eingeliefert werden. Die zwei Jugendlichen sollten auf seine Wertsachen aufpassen.

Sie sollen ihm aber stattdessen den Autoschlüssel gestohlen haben. «Das ist sicher, dass die beiden das waren», sagt Markus Härdi gegenüber TeleM1.

Auto tauchte in Villmergen auf

Die beiden Jugendlichen sind kein unbeschriebenes Blatt für die Polizei: Erst vor gut einer Woche sollen sie in Holziken das Auto ihres Vaters gestohlen haben und sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert haben. Die zwei riefen Härdi gar auf dem Telefon an. «Sie haben gesagt, dass sie auf der Flucht vor der Polizei sind», sagt dieser.

Härdis Auto, ein Nissan Micra, tauchte in Villmergen auf. Dort, wo auch die beiden Jugendlichen übers Wochenende wohnen. Entdeckt hat den Wagen Ursula Burgener. «Er war tip top parkiert und abgeschlossen, der Rückspiegel war aber abgebrochen», sagt sie. Seit Sonntag verschwand das Auto aber auch von dort. Die Polizei fahndet nach dem Micra.

Die Buben wollen aber, wie die Mutter dem Regionalfernsehen ausrichtet, nicht wissen, wo sich das Auto befindet. Sie seien nach der Badi mit dem Zug nach Hause gefahren. (ldu)

Aktuelle Nachrichten